Die Bank J. Safra Sarasin aus Basel gehörte in den 1990er Jahren zu den ersten Anbietern nachhaltiger Investmentfonds und hat ihr Angebot seither stark ausgebaut. / Foto: Unternehmen

  Fonds / ETF

Starkes Wachstum der nachhaltigen Investmentfonds in Europa

Der Markt der nachhaltigen Investmentfonds ist in Europa weiter auf Wachstumskurs. Das Volumen der nachhaltigen Aktienfonds, ETF, Rentenfonds, Mischfonds und Dachfonds ist nochmals angestiegen. Weiterhin dominieren nachhaltige Aktienfonds das Angebot. Das geht aus einer Marktanalyse der Nachhaltigkeitsrating-Agentur Vigeo-EIRIS hervor. Zu Vigeo-EIRIS mit Hauptsitz in Paris gehört auch imug aus Hannover ( (Link entfernt)hier gelangen Sie zu einem Kurzportrait der imug Beratungsgesellschaft mbH (Link entfernt)). Vigeo-EIRIS veröffentlicht seit 1999 alljährlich einen Report zur Marktentwicklung der europäischen Nachhaltigkeitsfonds.

Laut dem nunmehr 17. Marktreport von Vigeo-EIRIS sind in Europa 1.138 Nachhaltigkeitsfonds zum Vertrieb zugelassen. Das sind fünf Prozent weniger als im Vorjahr, aber immer noch deutlich mehr als die für 2014 ermittelten 957 Fonds. Vigeo-EIRIS weist in dem Report darauf hin, dass vor allem in Belgien und in der Schweiz viele nachhaltige Investmentfonds aufgelöst oder verschmolzen wurden. Das habe zu dem leichten Rückgang der Anzahl geführt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Vigeo die Fonds dem Land zuschlägt, in dem die Fondsgesellschaft angesiedelt ist. Fonds von Swisscanto aus Bern zum Beispiel gelten in Marktstudie als Schweizer Fonds, selbst wenn deren Anteile vor allem in Deutschland vertrieben werden.

Wie bei den Vorgänger-Studien basiert die aktuelle Untersuchung von Vigeo-EIRIS auf Marktdaten von Morningstar. Diese wurden von Jahresmitte zu Jahresmitte erhoben, also für den Zeitraum Juni 2015 bis Juni 2016. In diesen zwölf Monaten ist das Vermögen der europäischen Nachhaltigkeitsfonds laut Vigeo-EIRIS um 16 Prozent auf 158 Milliarden Euro gewachsen. Im Vorjahr hatte sich das Plus auf acht Prozent belaufen. Das Volumen der europäischen Nachhaltigkeitsfonds hat sich damit innerhalb von sieben Jahren verdreifacht. Zum Vergleich: In 1999 verfügten die nachhaltigen Investmentfonds in Europa nur über ein Gesamtvolumen von rund elf Millionen Euro.

Dennoch handelt es sich weiterhin um einen Nischenmarkt. Der Anteil der nachhaltigen Investmentfonds am gesamten Fondsvolumen in Europa belief sich laut Vigeo-EIRIS zuletzt auf 2,0 Prozent, nach 1,7 Prozent in 2015 und 0,6 Prozent vor zehn Jahren.

Laut der Marktstudie entfallen rund 46 Prozent des Volumens der nachhaltigen Investmentfonds in Europa auf Aktienfonds. Es folgen Rentenfonds mit einem Anteil von 30 Prozent vor Misch- und Dachfonds mit über 23 Prozent.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x