Mikrofinanzkunden aus Nicaragua. Der KCD Mikrofinanzfonds – III der Bank im Bistum (BiB) Essen stellt Kapital für Mikrokredite zur Verfügung, mit denen sich Kleinstunternehmer aus armen Weltgegenden eine Existenz aufbauen können. / Foto: BiB / Foto: Bank im Bistum Essen

27.01.17 Fonds / ETF

Starkes Wachstum des KCD Mikrofinanzfonds – III

Der KCD Mikrofinanzfonds – III der Bank im Bistum (BiB) Essen hat seit seinem Start im Januar 2015 4,2 Prozent an Wert gewonnen. Nach einem starken ersten Jahr war das Jahr 2016 allerdings weniger erfolgreich. Hier erwirtschaftete der Fonds 1,5 Prozent Rendite. Das zeigt der jüngste Monatsbericht des KCD Mikrofinanzfonds – III.

In 2016 hatten Anleger sehr viel Geld in kurzer Zeit in den Mikrofinanzfonds der BiB investiert. Dadurch stieg dessen Volumen sprunghaft an, auf 52,3 Millionen Euro zum Jahresende. Doch das Fondsmanagement konnte nicht so schnell das neue Kapital an Mikrofinanzinstitute vergeben und damit Rendite erwirtschaften. Ende Dezember waren 27 Prozent des Fondsvolumens noch nicht investiert.

Der KCD Mikrofinanzfonds – III hat jeweils etwa ein Viertel des Fondsvermögens zur Finanzierung von Mikrokrediten in den Regionen Asien, Osteuropa und Lateinamerika eingesetzt. Das Fondsmanagement wählt die Mikrofinanzinstute nach sorgfältiger Prüfung aus. Mehr darüber erfahren Sie in dem  ECOreporter-Vergleichstest der Mikrofinanzfonds vom Dezember 2016 (Link entfernt). Darin haben wie den  KCD Mikrofinanzfonds – III umfassend analysiert
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x