24.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Steht die Solar 2 AG vor dem Aus?

Der Vorstand der kriselnden Cuxhavener Solar² AG ist mit seinen Plänen für die Neuausrichtung des Unternehmens gescheitert. Wie das Unternehmen bekannt gab, verweigerte gestern die Hauptversammlung mehrheitlich die Zustimmung. Somit wird nichts aus dem Vorhaben, die Solar² AG auf die Geschäftsfelder Solarthermie, Systemhandel und Photovoltaikprojekte konzentrieren. Auch die Finanzierung der Gesellschaft im Wege einer Kapitalerhöhung wurde von der Mehrheit der Aktionäre abgelehnt.

Wie das Unternehmen mitteilt, kann mit den vorhandenen finanziellen Mitteln der Geschäftsbetrieb des Unternehmens „nur noch zeitlich begrenzt aufrechterhalten werden“. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft würden
über die weitere Vorgehensweise zur Sicherung und Sanierung der Gesellschaft beraten.

Die Solar² AG hat im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatzrückgang von 11 auf 9,3 Millionen Euro hinnehmen müssen. Nach einem Minus von 2,6 Millionen Euro in 2006 wurde für 2007 ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 2,1 Millionen Euro ausgewiesen. Zur Verbesserung der Ertragslage hatte sie 2007 das Endkundengeschäft (Standardgeschäft Einfamilienhaus-Anlagen) aufgegeben und die angestellten Montage- und Vertriebskräfte entlassen. Auch wurde die
Niederlassung Süd geschlossen und das Personal in  Cuxhaven auf ein
Mindestmaß reduziert.

Die Aktie der Solargesellschaft brach heute in Frankfurt bis zum Mittag um fast 30 Prozent ein. Mit 0,16 Euro notiert das Wertpapier nun 87 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Beim Börsendebüt vor rund zwei Jahren war sie fast fünf Euro wert gewesen.

Solar² AG: ISIN DE000A0HN453 /  WKN A0HN45 (sprich: Solarhochzwei)

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x