09.01.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Steico SE startet weitere Dämmstoffherstellung in Polen

Die auf nachhaltige Bau- und Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen spezialisierte Steico SE hat eine neue Produktionsanlage für Holzfaser-Dämmstoffe in Polen in Betrieb genommen. Diese nunmehr siebte Dämmstoff-Anlage des Unternehmens in Czarna Woda verfüge über 100.000 Kubikmeter Produktionskapazität und könne bei Bedarf erweitert werden, hieß es aus der Steico-Zentrale in Feldkirch bei München. Außer in Polen produziert Steico auch in Frankreich.
Das Werk sei in neun Monaten Bauzeit errichtet worden, hieß es. Weil in großem Umfang bereits vorhandene Komponenten genutzt worden seien, belaufe sich der Investitionsaufwand lediglich auf fünf Millionen Euro, so die Unternehmensführung. Im Vorfeld hatte Steico bis 2016 Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 60 Millionen Euro angekündigt, um die Produktion auszubauen und sich von Zulieferern unabhängiger zu machen. 23 Millionen Euro davon sollen in den Standort Czarna Woda fließen. Neben Dämmstoffherstellung will Steico in Czarna Woda auch Kiefern aus dem Umland zu Furnierholz für Dachbalken oder Deckenscheibe weiterverarbeiten. Dazu hatte das Unternehmen den Bau weiterer Produktionshallen und die Erweiterung der Infrastruktur angekündigt.
Der Kurs der Steico-Aktie kletterte heute bis 12:08 Uhr um 1,7 Prozent auf 5,80 Euro. Damit liegt sie 3,8 Prozent unter dem Niveau von vor einem Monat und notiert 22,3 Prozent unter ihrem Kurs von heute vor einem Jahr. Dazu trug eine sinkende Marge des Unternehmens bei, das sich einem harten Preiswettbewerb stellen muss.
Steico SE: ISIN: DE000A0LR936 / WKN A0LR93
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x