18.07.12 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

Steigt China schon in 2012 zum weltweit führenden Solarmarkt auf?

Die chinesischen Solarhersteller haben massive Überkapazitäten aufgebaut. Das streicht ein aktueller Report heraus. Er wurde von der kürzlich durch den US-Konzern IHS Inc. übernommenen IMS Research veröffentlicht. Dieses britische Marktforschungsunternehmen aus Wellingborough beziffert die Produktionskapazität der chinesischen Hersteller von herkömmlichen Solarmodulen zum Ende des 1. Quartals mit 32,6 Gigawatt (GW). Dabei werde die weltweite Nachfrage im Gesamtjahr 2012 wohl nicht einmal 31 GW erreichen.

IMS Research geht davon aus, dass die Regierung in Peking daher die einheimische Nachfrage ankurbeln will. Die zuständige Behörde, die National Development and Reform Commission (NDRC), habe das Ausbauziel bis 2015 deutlich erhöht, von 15 auf 21 GW. Diese Aufschläge haben Tradion und belegen die Dynamik des chinesischen Solarmarktes. Im Mai 2011 war das Ausbauziel noch auf zehn GW in 2015 veranschlagt worden, und schon dies bedeutete damals eine Verdoppelung des bisherigen Ausbauzieles.

Die Regierung in Peking hatte 2011 ein Programm zur Förderung von Solaranlagen eingeführt und erstmals feste Einspeisetarife. Über das Förderprogramm mit dem Titel „Goldene Sonne“ trägt der Staat für ausgewählte chinesische Photovoltaikprojekte ab einer Leistung von 300 Kilowatt peak (KWp) die Hälfte der Investitionen und sorgt auch für alle Belange im Bereich Netzanschluss. Für netzferne Photovoltaik in entlegeneren Regionen übernimmt die chinesische Regierung sogar bis zu 70 Prozent der Finanzierung. Diese Programme werden durch Fördermaßnahme auf regionaler Ebene noch ergänzt.

Die Marktforscher von IMS Research sagen voraus, dass allein im zweiten Halbjahr in der Volksrepublik voraussichtlich Solaranlagen mit über vier GW installiert werden. Für das Gesamtjahr sei ein Zubau von rund sieben GW zu erwarten. Eine neue Solarstromkapazität in diesem Umfang hatten 2011 allein Italien und Deutschland erreicht. Damit lagen sie weltweit mit Abstand an der Spitze. Diesen Rang könnte China also schon in diesem Jahr einnehmen. Beim Ausbau der Windkraft ist das Land schon seit Jahren die führende Nation weltweit.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x