17.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Sto AG rechnet mit weiterem Gewinnrückgang

Die Sto AG aus Stühlingen hat im 1. Quartal 2013 einen Umsatzeinbruch um 11,6 Prozent auf 165,3 Millionen Euro erlitten. Der Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen führt dies unter anderem auf sehr ungünstige Wetterbedingungen zurück. Dieses habe im Deutschlandgeschäft zu einem Rückgang der Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18,2 Prozent auf 65,5 Millionen Euro geführt. Anfang April 2013 habe sich das verhaltene Geschäft zunächst fortgesetzt. „Erst im weiteren Monatsverlauf erholte sich der Absatz von Fassadenprodukten sukzessive“, teilte das Unternehmen dazu mit.

Für das Gesamtjahr 2013 rechnet der Sto-Konzern mit einem leichten Umsatzzuwachs um etwa zwei Prozent auf rund 1,165 Milliarden Euro. Hierbei sei der schwache Jahresstart bereits berücksichtigt. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) rechnet das Unternehmen dagegen mit einem weiteren Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 95,3 Millionen Euro. Die wichtigsten Kostenpositionen wie Personal-, Energie- und Logistikaufwendungen würden erneut stärker steigen als das Geschäftsvolumen, hieß es dazu. Auch beim Materialaufwand sei mit überproportional wachsenden Kosten zu rechnen.

Sto AG: ISIN DE0007274136 / WKN 727413
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x