Der Firmensitz der Öko-Baustoffspezialistin Sto SE aus Stühlingen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Sto SE kappt die Prognose – Umwelt-Aktie stürzt ab

Die Sto SE aus Stühlingen wird die Ziele für Umsatz und Ergebnis in 2016 wohl verfehlen. Die Umwelt-Aktie geht auf Tauchstation. Im Xetra fiel sie kurz nach Bekanntgabe der Gewinnwarnung bis 12:15 Uhr um zwölf Prozent auf 94 Euro. Zuvor hatte sie im Jahresverlauf um die Marke von 195 Euro gependelt. Der Anteilsschein hat sich auf Jahressicht nun um sechs Prozent verbilligt.

Die Öko-Baustoffspezialistin gibt das Ziel auf, den in 2015 erzielten Jahresumsatz von 1,217 Milliarden Euro in diesem Jahr um fünf Prozent zu übertreffen. Sie strebt jetzt nur noch eine stabile Umsatzentwicklung an. Zudem erwartet der Sto-Vorstand beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) einen Einbruch von 81,5 Millionen Euro in 2015 auf 52 bis 62 Millionen Euro. Bislang hatte er für 2016 ein EBIT von 80 bis 90 Millionen Euro angestrebt.

Am kommenden Freitag, den 18. November, will Sto die Zahlen für das dritte Quartal bekannt geben. Sie teilte heute aber bereits mit, dass der Umsatz deutlich schwächer ausgefallen sei als angestrebt. Überdies sei die Umsatzentwicklung auch im Monat Oktober nach vorläufigen Berechnungen geringer gewesen als angenommen. Sie habe zudem unter dem Vorjahresniveau gelegen. Zu den Hintergründen äußerte sich das Unternehmen nicht genau. Es verwies lediglich auf eine schwache Nachfrage aus dem Heimatmarkt Deutschland. Sto bietet Produkte und Systeme für Gebäudebeschichtungen an, die die Energieeffizienz von Gebäuden verbessern.

Sto SE & Co. KGaA: ISIN DE0007274136 / WKN 727413
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x