21.06.10 Erneuerbare Energie

Studie identifiziert weltweite Photovoltaik-Schwergewichte

Neun Länder überschreiten in diesem Jahr die 250 Megawatt-Grenze bei der Photovoltaik. Davon geht die auf Solarenergie spezialisierte Beratungsagentur Solarbuzz aus San Franzisko in ihrer jüngsten Marktstudie aus. Im vergangenen Jahr hatten nach Ihren Angaben erst sechs Länder diese Marke übertroffen.

Laut Solarbuzz sorgen in Europa allein Italien, Tschechien und Frankreich für drei Gigawatt Bedarf. Deutschland werde auch 2010 die Spitzengruppe anführen. Hierzulande halte aber die Unsicherheit über die Tarifkürzungen und deren Folgen an.

Italien, Tschechien und die USA sind der Analyse zufolge Kandidaten für die 1 Gigawatt-Hürde in diesem Jahr. Eventuell könnte auch Japan hinzukommen. Insbesondere die USA dürften ihr Marktvolumen verdoppeln. Grund sind nadch Angaben von Solarbuzz verschiedene Förderprogramme und Steuererleichterungen.

Bei den Herstellern sind zunehmend integrierte Lösungen über die gesamte Produktionskette gefragt. Das wird entweder durch Übernahmen oder Kooperationen realisiert.

Große Auftragzuwächse resultieren aus Projekten in Indien und China. Fast 100 geplante Anlagen in China ergeben 18,6 Gigawatt. Indien trägt mit weiteren 4,8 Gigawatt zum Marktwachstum bei.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x