18.07.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Fonds / ETF

Studie: Nachhaltigkeit beflügelt Wertentwicklung von Aktien

Die Aktien von Unternehmen, die stark auf hohe soziale ethische und ökologische Standards setzen, sind gegenüber denen von weniger „grünen“ Unternehmen mittelfristig deutlich im Vorteil. Darauf verweist der aktuelle Jahresbericht „Verantwortungsvolles Investieren“ der britischen Investmentgesellschaft First State.


Dieser bezieht sich auf mehrere Studien zu weltweit angelegten Fondsportfolios. Demnach lag die Wertentwicklung der „tiefgrünen“ Aktien – also von Unternehmen, die die Nachhaltigkeitsanalysten besonders überzeugen konnten, auf sicht von drei Jahren mehr als 20 Prozent über der von weniger nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen (Bilanzstichtag Mai 2011).


„Anleger sollten bei jeder Investmententscheidung ESG-Themen (Environmental, Social, Governance) stärker berücksichtigen, da diese das langfristige Ergebnis eines Unternehmens stark beeinflussen“, folgert First State daraus.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x