Erdölbohrung in Texas: Mithilfe des technologischen Fortschritts könnte die Weltwirtschaft Ressourcen in Milliardenhöhe sparen, zeigt eine Studie. / Foto: Pixabay

27.02.17 Erneuerbare Energie

Studie: Wirtschaft spart mit Erneuerbaren Energien Milliarden

In neuen Technologien steckt ein großes Potential für die globale Wirtschaft: Unternehmen könnten dadurch riesige Mengen an Ressourcen wie Öl, Kohle, Gas oder Metallen sparen. Allein der Bereich Erneuerbare Energien soll bis 2035 etwa 350 Milliarden Ersparnis einbringen. Das zeigt eine neue Studie des McKinsey Global Institutes. Das gesamte Einsparpotential beträgt demnach zwischen 900 Milliarden Dollar und 1,6 Billionen Dollar bis zum Jahr 2035. Diese Summe entspricht dem aktuellen Bruttoinlandsprodukt von Kanada oder Indonesien.

Mindestens zwei Drittel des Einspar-Potentials ergibt sich aus einer reduzierten Energienachfrage. Elektrofahrzeuge, energieeffiziente Technologien und das Wachstum Erneuerbarer Energien verwandelten den Ressourcensektor, so die Autoren der Studie. "Unsere neue Studie zeigt, dass die Weltwirtschaft in den kommenden zwei Jahrzehnten durch den technologischen Wandel eine bedeutende Chance hat, erhebliche Energieeinsparungen zu erzielen", sagte McKinsey-Director Jonathan Woetzel. Nun müsse die Gelegenheit genutzt werden.

Darüber hinaus tragen die technologischen Fortschritte laut der Studie dazu bei, die Kosten für Erneuerbare Energien wie Solar- und Windenergie zu senken und ihnen eine größere Rolle im Energiemix der Weltwirtschaft zu geben. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Produzenten und die Verbraucher fossiler Brennstoffe.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x