11.07.16 Erneuerbare Energie

Südkorea kündigt Milliarden-Investitionen in erneuerbare Energien an

Die südkoreanische Regierung will innerhalb der nächsten Jahre 43 Milliarden US-Dollar in den Bereich der erneuerbaren Energien investieren. Konkret kündigte die Regierung an, die Erneuerbare-Energie-Infrastruktur auszubauen, Innovationen zu fördern und die Anlagenkapazität zu erhöhen. Es sollen bis 2020 Erneuerbare-Energie-Anlagen mit einer Nennleistung von insgesamt 13.000 Megawatt (MW) neu errichtet werden. Eine Differenzierung der Zubaupläne nach den verschiedenen Energiearten (Solar, Wind u.a.) hat die Regierung nicht verkündet. Die Vergütungsregeln für Solarstrom sollen aber attraktiver für Investoren werden.

28,8 Milliarden US-Dollar sollen direkt in den Erneuerbaren-Energien-Sektor fließen. Die restlichen Gelder will die Regierung unter anderem in den Bereich Energiespeicher und intelligente Stromzähler investieren. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien will die Regierung auch die klimaschädliche Stromproduktion reduzieren: Bis 2025 will sie zehn Kohlekraftwerke schließen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x