Ab 2017 könnte SunEdison einen großen Teil seiner Modulproduktion in einer eigenen Fabrik in Saudi-Arabien fertigen lassen. Geschätzer Kostenpunkt: 6,4 Milliarden Dollar. / Bildquelle: Fotolia (Kraus)

05.02.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SunEdison erwägt Bau einer großen Fabrik in Saudi-Arabien

Den Bau einer Solarfabrik in Saudi-Arabien erwägt der US-Konzern SunEdison. Laut nachgedacht wird bei dem Unternehmen aus St. Peters in Missouri über eine Fabrik in der vom Rohstoff Silizium über Zwischenprodukte wie Wafer und Ingots bis hin zu Modulen alle Arten von Solartechnikkomponenten unter einem Dach gefertigt werden sollen. Nachdem eine erste Studie zu dem Projekt abgeschlossen ist, taxieren die Amerikaner die Investitionskosten für die Anlage auf 6,4 Milliarden Dollar (4,7 Milliarden Euro). Voll ausgebaut soll die Anlage jährlich Solarmodule mit zusammen 3.000 Megawatt (MW) oder 3 Gigawatt (GW) Leistungskapazität produzieren. Sollte der Plan wie angedacht in die Tat umgesetzt werden, könne die Anlage ab 2017 in Betrieb gehen.

Allerdings wollen der Public Investment Fund (PIF), die saudi-arabische Regierung und die staatliche Investmentgesellschaft Sanabil Investments zunächst eine Machbarkeitsstudie anfertigen lassen.

SunEdison Inc. ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x