Ein Solarpark aus dem Portfolio der SunEdison-Gruppe. / Foto: Unternehmen

09.06.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SunEdison schnürt großes Auftragspaket in Südafrika

Der US-Ökostromriese SunEdison setzt weiter stark auf Photovoltaik in Schwellenländern. Der Konzern hat die Ausschreibung zur Errichtung mehrerer Solarparks in Südafrika für sich entschieden. Ob dieses mehrere hundert Megawatt umfassende Auftragspaket später in den Besitz einer der Betreibertöchter von SunEdison übergeht, blieb zunächst offen.
SunEdison scheint sich den Ökostrommarkt in den Schwellenländern dieser Welt mit Siebenmeilenstiefeln erschließen zu wollen. Das zeigt der jüngste Vertriebserfolg im Projektgeschäft von SunEdison auf. Im Rahmen des staatlich geförderten Ausbaus der Photovoltaik in Südafrika erhielt der US-Konzern aus Belmont den Zuschlag zu Planung und Installation fünf großer Solarparks in der südafrikanischen Provinzen Northern Cape und North West mit zusammen 371 Megawatt (MW) Leistungskapazität. Nach der Fertigstellung sollen diese Sonnenstromkraftwerke rechnerisch in der Lage sein, den Jahresstrombedarf von 200.000 Haushalten zu decken, so die Amerikaner. SunEdison werde über seine Servicesparte die technische Betriebsführung und die Wartung übernehmen, hieß es.

Sechs neue Südafrika-Großprojekte in kürzester Zeit

Nur Tage zuvor hatte SunEdison bekannt gegeben, dass der Konzern auch als Projektierer des Photovoltaikvorhabens „Droogfontein 2“ fungieren soll. Dieser Solarpark wird demnach ebenfalls in der Provinz Northern Cape entstehen und voll ausgebaut auf 86 MW Kapazität kommen. Insgesamt stehen also neue  Aufträge für Photovoltaikprojekte mit 457 MW in den Büchern von SunEdison. Klar ist schon jetzt, dass der Strom aller sechs Solaranlagen über langfristige Abnahmeverträge mit jeweils 20 Jahren Laufzeit vermarktet wird. Abnehmer sind in beiden Fällen große Versorger. Dazu, ob die Spartenunternehmen TerraForm Power Global oder TerraForm Power Inc. die Anlagen nach der Fertigstellung übernehmen, wurden keine Angaben gemacht. In vielen Fällen in der jüngeren Vergangenheit war dies der Fall gewesen. Mehr zum Geschäftsmodell von TerraForm-Power und TerraForm Power Global lesen Sie  hier.
Wie vehement und rasant das Engagement von SunEdison in Südafrika fortschreitet zeigt ein Blick in die Vergangenheit. SunEdison trat nach eigenen Angaben erst 2011 auf dem südafrikanischen Solarmarkt in Erscheinung. Seither hat der Konzern demnach Solaranlagen mit 130 MW Leistungskapazität realisiert. Innerhalb von wenigen Tagen kamen nun 457 MW hinzu.

SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x