Solarpark von SunEdison in den USA. / Foto: Unternehmen

11.01.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SunEdison treibt Energiewende in USA voran

Die 10.000-Einwohner-Stadt Watervliet im US- Bundesstaat New York stellt mit Hilfe von Sun Edison auf Solarstrom um. Der Konzern aus Belmont in Kalifornien ist nach eigenen Angaben im Begriff, eine Solaranlage zu errichten, die sämtliche städtischen Gebäude mit Ökostrom versorgen soll.
Das Rathaus, die Feuerwache die Bücherei und alle anderen städtischen Gebäude von Watervliet werden auf Ökostrom umgestellt. Um das zu erreichen reicht eine Solaranlage mit knapp 900 Kilowatt Leistungskapazität. SunEdison will diese Bauvorhaben nach eigenen Angaben im laufenden Jahr komplett umsetzen. Schon jetzt hat der Konzern mit den Verantwortlichen der Stadt einen Stromabnahmevertrag mit 20 Jahren Laufzeit abgeschlossen. Auch Betrieb Wartung und Service werde SunEdison selbst übernehmen, kündigte das Unternehmen an.
Durch milliardenschwere Übernahmen ist SunEdison in den vergangenen drei Jahren zu einem der größten Ökostromkonzerne der USA gewachsen. Allerdings zwangen diese Ausgaben den Konzern in einen Sparkurs, der die SunEdison-Aktie seither schwer unter Druck gesetzt hat. Erst Ende vergangener Woche war der Anteilsschein an der New Yorker Börse spektakulär eingebrochen (hier (Link entfernt)  berichten wir über die Hintergründe dazu). 
SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x