Monteur von Sunrun im Einsatz. Sunrun verwendet auch 2016 vielfach Module von REC Solar. / Foto: Sunrun Inc.

07.12.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Sunrun setzt weiter auf Technik von REC Solar

Der US-Dachanlagenspezialist Sunrun Inc. setzt über 2015 hinaus auf REC Solar als Ausrüster. Der norwegische Hersteller gab bekannt, dass ein bestehender Liefervertrag 2016 mit einer neuen, umfangreichen Tranche fortgesetzt  werde.

Im kommenden Jahr soll REC Solar an die kalifornische Sunrun demnach definitiv Solarmodule mit zusammen 120 Megawatt (MW) Leistungskapazität liefern. Unter gewissen Umständen könne die Lieferung auf 150 MW aufgestockt werden, teilten die nahe Oslo ansässigen Norweger mit.

Sunrun plant und baut ausschließlich in den USA Dachsolaranlagen, vornehmlich für Privathaushalte. Derzeit hat Sunrun nach eigenen Angaben 100.000 Kunden. Im August 2015 ging Sunrun an die Börse. Das brachte dem Unternehmen aus San Francisco 251 Millionen Dollar Emissionserlös. Wie lange Sunrun noch an der Börse bleibt ist offen. Der US-Ökostromriese SunEdison steht davor, Sunrun für 2,2 Milliarden Dollar komplett zu übernehmen. Weil SunEdison vor einigen Wochen einen massiven Sparkurs angekündigt und einige teure Expansionspläne verworfen hatte (mehr lesen Sie  hier), waren Spekulationen aufgekommen, ob die Sunrun-Übernahme wie geplant vollzogen würde. Bisher hält SunEdison an dem Plan fest. Die Behörden haben dem Kauf bereits zugestimmt.

REC Solar ist eine von zwei Nachfolgeunternehmen der Renewable Energy Corporation aus Sandvika in Norwegen. REC Solar war bis Mitte August 2015 für knapp ein Jahr eigenständig börsennotiert. Allerdings wurde REC Solar von der chinesischen Elkem Group übernommen, die den Börsenhandel danach beendete.

Sunrun: ISIN US86771W1053 / WKN A14V1T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x