17.09.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Suntech leitet weiteren Kapazitätsausbau ein

Im Mai hatte die chinesische Suntech Power Power Holdings aus Wunxi mit der benachbarten Shunda Holdings einen Vertrag über die Lieferung von Solarwafern abgeschlossen. Er hat eine Laufzeit von 13 Jahren und sieht bis 2020 eine Lieferung von Siliziumwafern mit einer Gesamtkapazität von sieben Gigawatt (GW) vor. Wie Suntech nun bekannt gab, hat sie in der Nähe der Shunda-Produktion in Yangzhou den Bau einer weiteren Produktionsstätte begonnen. Ende 2009 will der Hersteller von Solarzellen und –modulen dort mit der Fertigung beginnen und eine Kapazität von 300 Megawatt (MW) erreichen. Die Produktion des Konzern könne damit in 2009 auf 1,4 GW steigen und auf 2 GW in 2010.

Von der Nähe zu dem Zulieferer Shunda erhoffe man sich Synergieeffekte, so Suntech. Die räumliche Nähe beider Unternehmen erlaube „eine virtuelle Integration der solaren Wertschöpfungskette“, erläuterte Zhengrong Shi, Gründer und CEO von Suntech. Diese ermögliche beiden Unternehmen deutliche Kostensenkungen.

Suntech Power Holdings Co., Ltd.: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x