14.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Sunways AG arbeitet mit Verlust - Kurzarbeit im Werk Arnstadt

Die Konstazer Sunways AG leidet unter den schwachen Photovoltaik-Märkten. Der Konzernumsatz des Wechselrichterherstellers sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um 35 Millionen Euro auf 23,3 Millionen Euro. Wertberichtigungen auf Warenbestände und Drohverlustrückstellungen von insgesamt 6,3 Millionen Euro haben das Ergebnis belastet. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug minus 11,8 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 4 Millionen Euro Gewinn.

Im europäischen Ausland erzielte Sunways im dritten Quartal 2011 Umsatzerlöse von 9,9 Millionen Euro. Damit stieg der Anteil des europäischen Auslandsgeschäfts am Konzernumsatz von 28,8 Prozent auf 42,5 Prozent. Die wichtigsten Absatzmärkte außerhalb Deutschlands waren wie zuvor Italien und Frankreich.

Im dritten Quartal erzielte Sunways bei Solarmodulen durch drastisch gesunkene Verkaufspreise bei einem Absatz von 11,4 Megawatt peak einen Umsatz von 14 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal waren es 19,6 Millionen Euro. Im Segment Solarinverter blieb der Absatz mit 38,9 Megawatt peak aufgrund der anhaltend schwachen Nachfrage deutlich hinter dem Niveau des Vorjahresquartals von 68 Megawatt peak zurück. Die Umsatzerlöse sanken überproportional von 16,9 auf 7,3 Millionen Euro. Zur Anpassung der Kapazitäten an die aktuelle Nachfragsituation gibt es im Werk Arnstadt seit November 2011 Anfang September Kurzarbeit.

Durch den rapiden Preisrückgang bei Solarzellen und Solarmodulen wirkte sich die seit Ende 2010 bestehende Modulherstellkooperation mit LDK Solar nachteilig auf das Betriebsergebnis im Segment Solarmodule aus, da die erzielbaren Verkaufspreise bei der Rücklieferung der Solarmodule die Gestehungskosten nicht mehr decken konnten.

Mit Blick auf die unverändert schwierige Situation auf den europäischen Photovoltaik-Märkten rechnet Sunways auch für das vierte Quartal 2011 mit einem negativen Betriebsergebnis. Die negative Preisentwicklung für Photovoltaikprodukte werde eine deutlich rückläufige Entwicklung von Umsatz- und Ergebnis im Gesamtjahr zur Folge haben, kündigte das Unternehmen an. Auf Basis der ersten drei Quartale und der Prognosen für die restlichen Wochen erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 100 bis 120 Millionen Euro. Für das Betriebsergebnis (EBIT) sei im vierten Quartal voraussichtlich erneut ein Verlust im niedrigen zweistelligen Millionenbereich zu erwarten.

Sunways AG: ISIN DE0007332207 / WKN 733220
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x