21.12.06 Anleihen / AIF

"Superior 5 - Ethik Geld" - Der allererste nachhaltige Geldmarktfonds im deutschsprachigen Raum kommt vom Wiener Bankhaus Schelhammer & Schattera

Das Wiener Bankhaus Schelhammer & Schattera hat den allerersten nachhaltigen Geldmarktfonds in deutschsprachigen Raum auf den Markt gebracht. Bereits seit Oktober 2006 wurde laut der Bank der "Superior 5 - Ethik Geld" zur Zeichnung aufgelegt. ECOreporter.de hatte in einer Meldung vom 18. Dezember 2006 fälschlicherweise den Espa Vinis Cash der Erste-Sparinvest aus Wien als ersten Fonds dieser Art in Deutschland, Österreich oder der Schweiz bezeichnet.

Laut der Schelhammer & Schattera KAG ist der Fonds ein risikoarmes Produkt, das auch für relativ kurzfristige Anlagen geeignet ist. Der Superior 5 investiert den Angaben zufolge ausschließlich in Euro-Anleihen mit variabler Verzinsung, Anleihen mit kurzer Restlaufzeit und Geldmarktpapiere von nachhaltig ausgerichteten Emittenten. Der Erstausgabepreis betrug Mitte Oktober 100,50 Euro. Anlageziel ist ein Ertrag, der sich auf dem Niveau des durchschnittlichen 3-Monats-Euribor-Zinssatzes bewegt.

Der Geldmarkt erfülle strenge ethische Kriterien, so die Wiener Bank. Gerhard Tometschek, Geschäftsführer der Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG, erklärt: "Unser Investmentprozess beruht auf einem umfassenden Konzept der Nachhaltigkeit. Ein mehrstufiges Auswahlverfahren stellt sicher, dass nur in sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmen und Länder investiert wird."

Die 1988 gegründete Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG sieht sich als Spezialisten in Österreich für Kapitalanlagen unter ethischen und nachhaltigen Gesichtspunkten. Als einzige Kapitalanlagegesellschaft in Österreich biete man ausschließlich nachhaltig ausgerichtete Publikumsfonds an, hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x