Suzlon liefert 30 Windkraftanlagen nach Indien. Das Bild zeigt den Flügel eines Suzlon-Windrads. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Suzlon landet erneut Vertriebserfolg im Heimatmarkt – Wind-Aktie erholt sich

Der indische Windkraftanlagen-Hersteller Suzlon punktet im Heimatmarkt: Das Unternehmen liefert 30 Turbinen mit insgesamt 63 Megawatt (MW) an die Tehri Hydro Development Corp, ein Gemeinschaftsunternehmen der indischen Regierung mit der Regionalregierung des Bundesstaats Uttar Pradesh im Norden des Landes.

Das Windenergie-Projekt befindet sich in den Dörfern Kandorna und Bhanwad nahe der Stadt Dwarka, im westlich gelegenen Bundesstaat Gujarat. Es soll im März 2017 fertiggestellt werden. Suzlon wird nach eigenen Angaben zunächst zehn Jahre lang für den gesamten Projektablauf verantwortlich sein – das bedeutet Entwicklung, Konstruktion, Betrieb sowie Reparaturen.

An der Börse Frankfurt kostet die Suzlon-Aktie derzeit 0,8 Euro: Damit liegt sie etwa 26 Prozent unter dem Wert von vor einem Jahr (Stand: 6.12., 9:43 Uhr). In den vergangenen drei Monaten hat sich der Kurs wieder etwas erholt. Das liegt auch an den Fortschritten bei der Konsolidierung Suzlons:  Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 hatte das Unternehmen schwarze Zahlen geschrieben, seine Nettoverschuldung gesenkt und seinen Umsatz kräftig gesteigert.

Suzlon Energy Ltd.: ISIN US86960A1043 / WKN A0NJ7L
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x