Die Zentrale von SCA befindet sich in Stochholm. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Svenska Cellulosa justiert Strategie fürs China-Geschäft

Der schwedische Papierhersteller und Holzverarbeiter Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA) ordnet seine Geschäftsaktivitäten in China neu: Ziel sei es, alle Hygieneartikelmarken, die in China vertrieben werden, unter einem Dach zu bündeln, erklärte der Konzern aus Stockholm.


Mittels einer 9,4 Milliarden Euro schweren Transaktion hatten die Schweden 2013 die Mehrheit des chinesischen Taschentuchhersteller Vinda International Holdings Ltd. übernommen (mehr dazu lesen Sie  hier (Link entfernt)). Nun sollen drei bislang noch von Vinda unabhängige SCA-Unternehmenseinheiten in China, Hong Kong und Macau Vinda zugeschlagen werden, kündigten die Schweden an. Außerdem werde Vinda die Vertriebslizenzen für alle in China vertriebenen SCA-Hygieneartikel übernehmen, darunter etwa Tempo-Taschentücher.

SCA erhofft sich mit dem Schritt den Hygiene-Artikelmarkt in China stärker für sich erschließen zu können. Das erklärte der Präsident und Vorstandchef Jan Johansson.  Aktuell hält SCA rund 60 Prozent aller Anteile von Vinda. Die übrigen Aktionäre müssen der Transaktion noch zustimmen, hieß es.
Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA): ISIN SE0000171886/WKN 895273  
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x