Die auf Technik für Bewässerungs- und Abwassersysteme spezialisierte SW Umwelttechnik AG ist an acht Standorten in Österreich, Ungarn und Rumänien aktiv. Im Bild: der Standort Klagenfurt.

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

SW Umwelttechnik AG mit verbesserter Bilanz

Eine leicht verbesserte Bilanz für 2013 hat die SW Umwelttechnik Stauser & Wolschner AG vorgelegt. Der Umsatz kletterte auf Jahressicht um 0,4 Prozent auf 50,7 Millionen Euro, wobei der Löwenanteil dessen aus Geschäften in Ungarn herrührt. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbesserte sich gegenüber 2012 um 9,5 Prozent auf 2,3 Millionen Euro. Dennoch geriet die Klagenfurter Spezialistin für Abwassersysteme unterm Strich in die Verlustzone.  Als Jahresergebnis verbuchte SW Umwelttechnik 1,8 Millionen Euro Verlust nach 100.000 Euro Ertrag im Vorjahr.

Die SW Umwelttechnik ist 2013 aus dem Projektgeschäft ausgestiegen. Dies sei bereits in der Bilanz berücksichtigt, hieß es dazu. Künftig liege der Fokus auf den Geschäftsbereichen Wasserschutz und Produktion von Technik für Abwasser-Infrastruktur-Projekte.  Insgesamt verfügt die SW Umwelttechnik AG nach eigenen Angaben über acht Standorte in Österreich, Ungarn und Rumänien.

Für 2014 rechnet der Vorstand mit einer Umsatzsteigerung in den beiden Hauptauslandsmärkten Ungarn und Rumänien. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2013 sei eine Markterholung spürbar gewesen, die sich im ersten Halbjahr 2014 fortsetzen werde.

SW Umwelttechnik Stauser & Wolschner AG: ISIN AT0000808209 / WKN 910497
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x