04.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

sytaic-Management bekräftigt Wachstumsziele, Aktie sei unterbewertet – Kurssprung

Der Aktienkurs seines Unternehmen sei derzeit „deutlich unterbewertet“, das erklärte Heiko Piossek, Finanzvorstand (CFO) der Düsseldorfer systaic AG. Wie die Gesellschaft meldet, hält sie an ihrer Prognose für das laufende Geschäftsjahr fest. Systaic erwartet demnach einen Jahresumsatz von über 200 Millionen Euro und einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von zirka 12 Millionen Euro. Die Auftragsbücher für das zweite Halbjahr seien in allen Geschäftsbereichen gefüllt. Die neue Produktionsstätte in Landsberg am Lech werde planmäßig eingefahren, damit sei die Materialversorgung gesichert. Die Gesellschaft verfüge aktuell über ausreichende Liquiditätsspielräume und plane keine weiteren Kapitalmaßnahmen.

Unter Verweis auf Spekulationen über eine Absenkung der Solarförderung in Spanien sagte Vorstandsvorsitzender Michael Pack: „Davon sind unsere im Bau befindlichen Kraftwerke in Spanien in keiner Weise betroffen. Wir werden definitiv pünktlich liefern und haben weitere Projekte in der Pipeline. Aktuell stehen wir kurz vor Abschluss eines Solarkraftwerk-Vertrages für Italien.“

Wie es weiter heißt, hat die systaic-Tochter systaic Iberica S.L.U. den Bau von zwei Solarkraftwerken in Spanien größtenteils abgeschlossen und beginne noch im Juli mit dem Probebetrieb. Ein dritter Energiepark soll planmäßig im September am Netz sein. Drei Kraftwerke mit einer Leistung von zirka 22 Megawatt peak (MWp) in der Region Cordoba würden Abschnittsweise ab dem 14. August an den Investor übergeben. Damit sei die aktuell noch attraktive spanische Einspeisevergütung für das Projekt gesichert.

Die systaic-Aktie legte in Frankfurt am Morgen um 7,24 Prozent zu auf 8,15 Euro (11:28 Uhr).

systaic AG: ISIN DE000A0JKYP6 / WKN A0JKYP

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x