28.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Teakholz-Spezialistin THI rutscht tief in die Verlustzone

Ein verlustreiches Geschäftsjahr 2008/2009 liegt hinter der Linzer Teakholz-Spezialistin Teak Holz International (THI) AG. Dies geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht der Österreicher hervor. Demnach verlor die Holzspezialistin im operativen Geschäft zwischen dem 1. Oktober 2008 und dem 30. September 2009 11,82 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern. Mit einem Verlust von 10,13 Millionen Euro fiel das Gesamtergebnis des Unternehmens nicht weniger desaströs aus. Am stärksten zu Buche schlugen dabei rückläufige Verkaufszahlen (4,2 Millionen Euro Verlust) und Materialkosten – unter anderem zur Aufwertung der Rohstoffbestände (4,96 Millionen Euro Verlust). Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch ein positives operatives Ergebnis von 2,6 Millionen Euro vor Steuern und Abgaben erzielt. Ähnlich war damals auch das Gesamtergebnis ausgefallen (2,68 Millionen Euro).

Auf die negative Entwicklung hat die THI  laut eigener Darstellung unter anderem mit einer strengen Budget-Politik reagiert. Mittelfristig sei es vorrangig, die Liquidität zu sichern, heißt es im Geschäftsbericht. Dazu plane der Konzern seine Plantagen bis 2014 in Costa Rica  auf 4.500 Hektar zu verdoppeln.  

Teak Holz International AG: ISIN AT0TEAKHOLZ8 / WKN A0MMG7

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x