09.09.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Telematikspezialistin bleibt in Dubai gut im Geschäft

Ein Volumen von „deutlich über zehn Millionen Euro“ haben Aufträge der Karlsruher Telematikspezialistin init innovation in traffic systems AG aus Dubai. Wie das Unternehmen berichtet, soll es und 500 Fahrgastinformationsanzeigen für ein Real-Time Passenger Information System (RTPI) an das Emirat Dubai liefern und bis 2010 installieren. Zusammen mit einem vor wenigen Tagen gemeldeten Auftrag aus Dubai (Opens external link in new windowECOreporter.de berichtete) belaufe sich das Volumen auf deutlich über zehn Millionen Euro, so init.

2007 hat init laut der Meldung bereits ein Telematiksystem für den Aufbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Dubai geliefert und inzwischen mehr als 1.300 Fahrzeuge mit Bordrechnern und Hardware ausgerüstet.

Eyad Tayeb, der Geschäftsführer der Init innovation in traffic systems FZE, des Tochterunternehmens der init in Dubai, sagte: "Wir gehen davon aus, dass sich der arabische Raum in den kommenden Jahren im Bereich ÖPNV sehr stark entwickeln wird.“ Allein das Emirat Dubai investiert demnach bis 2011 mehr als fünf Milliarden Euro in den Aufbau eines Öffentlichen Verkehrssystems mit Bussen, Wassertaxis und einer Metro.

Die init-Aktie legte in Frankfurt am Morgen um 2,45 Prozent zu auf 8,35 Euro (10:14 Uhr). Seit ihrem Tiefststand der letzten vier Jahre von 4,40 Euro (12.12.2008) hat sich der Kurs damit annähernd verdoppelt.

init innovation in traffic systems AG: ISIN DE0005759807 / WKN 575980
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x