06.08.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Telematikspezialistin verbucht Gewinnrückgang im ersten Halbjahr – Ziele für Gesamtjahr bestätigt

Einen Gewinnrückgang um 50 Prozent verzeichnet die Karlsruher Telematikspezialistin init innovation in traffic systems AG im ersten Halbjahr 2008. Wie das börsennotierte Unternehmen meldet, belief sich der Halbjahresüberschuss auf 0,4 Millionen Euro nach 0,8 Millionen im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank in den ersten sechs Monaten auf 0,8 Millionen Euro (2007: 1,2 Millionen Euro). Den Gewinn pro Aktie gibt init mit 0,05 Euro an (2007: 0,09 Euro). Positiv war der Geschäftsverlauf dem gegenüber im zweiten Quartal: Von April bis Juni verbesserte sich das EBIT laut der Meldung um 100 Prozent auf 1,6 Millionen Euro (Vorjahr 0,8 Millionen Euro). Das Periodenergebnis verdreifachte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 0,5 auf 1,6 Millionen Euro. Hintergrund sind nach Angaben von init wachsende Hardwareauslieferungen für laufende Großprojekte in Europa, Nordamerika und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Diese hätten sich positiv auf die Profitabilität ausgewirkt.

Zur Umsatzentwicklung berichtet init, die Erlöse seien im ersten Halbjahr um 9,8 Prozent auf 21,3 Millionen Euro gewachsen (Vorjahr: 19,4 Millionen Euro). Im zweiten Quartal verzeichnete das Unternehmen ein Plus von 10,3 Prozent auf 12,9 Millionen Euro (Vorjahr: 11,7 Millionen Euro). Der Auftragsbestand per Ende Juni habe sich damit um mehr als 50 Prozent erhöht auf über 104 Millionen Euro (Vorjahr: 69,1 Millionen Euro), heißt es weiter.

Init bestätigt seine Umsatz- und Ergebnisziele für das Gesamtjahr: Der Umsatz soll demnach auf etwa 56 Millionen Euro klettern (2007: 46,8 Millionen Euro), beim EBIT erwartet das Unternehmen rund 8,4 Millionen Euro (2007: 7,2 Millionen Euro).

init innovation in traffic systems AG: ISIN DE0005759807 / WKN 575980

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x