Model 3 von Tesla: Das Unternehmen will seinen Absatz weiter steigern. / Foto: Unternehmen

04.09.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla: Absatzzahlen in Deutschland ziehen weiter an

Der US-Elektroautobauer Tesla hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres seinen Absatz mehr als verdoppelt. Demnach verkaufte der Konzern im Zeitraum von Januar bis Juli mehr als 2.075 neue Fahrzeuge. Und es sollen sogar noch mehr werden: "Das für den Massenmarkt konzipierte 'Model 3' gewinnt deutlich an Beliebtheit, jeden Tag gehen weltweit rund 1.800 neue Bestellungen ein", so Jochen Rudat, Vertriebschef des Unternehmens für die deutschsprachigen Länder Deutschland, Schweiz und Österreich.

Auslieferungen erst Ende nächsten Jahres

Die ersten Autos des "Model 3" werden an die deutschen Kunden Ende nächsten Jahres ausgeliefert. Elon Musk, Gründer und Firmenchef des US-Konzerns, hatte Anfang August 2017 die Anzahl der Vorbestellungen mit 455.000 Stück angegeben. Tesla gilt als Vorreiter bei der Herstellung von Elektroautos. Unter dem Druck schärferer Klimaschutzvorschriften sind Elektroautos inzwischen aber auch bei den Platzhirschen der Autobranche in den Fokus gerückt.

Tesla braucht Geld und gibt Anleihe heraus

Für den weiteren Unternehmensausbau benötigt der US-Konzern dringend weiteres Geld.  Dazu hat Tesla eine Unternehmensanleihe über 1,5 Milliarden US-Dollar herausgegeben.  Es handelt sich um eine sogenannte Ramsch- oder Hochzinsanleihe ("Junk Bonds"). Denn Tesla ist bereits hoch verschuldet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kalifornien steht bei Investoren von drei vormals ausgegebenen Anleihen mit 3,3 Milliarden Dollar in der Kreide.

Aktie seit Juli wieder stärker gefragt, Kurs zieht an

Der Kurs der Tesla-Aktie ist seit Anfang Juli wieder stärker gefragt und hat angezogen. Der Preis je Anteilsschein verteuerte sich am Freitag (1. September) von 308,80 US-Dollar, das sind etwa 259,60 Euro, auf 355,40 US-Dollar (US-Börse Nasdaq, knapp 298,70 Euro). Ein Plus von 15 Prozent innerhalb zwei Monaten.

Risiken dürfen nicht ausgeblendet werden

Trotz voller Auftragsbücher und eines hohen Kursanstiegs innerhalb kürzester Zeit dürfen die Risiken des Elektroautopioniers nicht ausgeblendet werden. Der Konzern musste hohe Schulden aufnehmen, um den Ausbau seines Geschäfts voranzutreiben. Zudem wurde neulich eine weitere Anleihe in Milliardenhöhe ausgegeben. Außerdem: Die Konkurrenz vor allem im deutschen Automobilmarkt, dem Flagschiff der deutschen Industrie, schläft nicht.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x