Elektrolimousine von Tesla Motors. / Quelle: Unternehmen

06.11.13 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla-Aktie stürzt trotz starker Zwischenbilanz ab

Um zehn Prozent ist der Aktienkurs des Elektroauto-Herstellers Tesla Motors heute bis zum Mittag in Frankfurt eingebrochen. Er fiel auf 117 Euro. Damit reagierten die Börsianer auf die Bilanz für das dritte Quartal, die das Unternehmen aus dem kalifornischen Palo Alto veröffentlicht hat. Dabei sind die Zahlen keinesfalls schlecht ausgefallen. Doch offenbar hatten sich viele Investoren mehr erhofft. Wie übersteigert die Erwartungen sind, lässt sich daran ablesen, dass die Aktie trotz des aktuellen Rückschlags in den letzten zwölf Monaten satte 440 Prozent an Wert gewonnen hat.

ECOreporter.de hatte schon vor drei Monaten vor einer Spekulationsblase gewarnt und empfohlen, die Beteiligung abzustoßen und Gewinne mitzunehmen. Wir bekräftigen die Empfehlung, zu der Sie per Mausklick gelangen. Die Aktie erscheint noch immer überteuert, auch wenn das Unternehmen sich auf einem rasanten Wachstumskurs befindet.

Mit den nun gemeldeten 431 Millionen Dollar hat Tesla den Umsatz im dritten Quartal nahezu verneunfacht. Es gelang dem Unternehmen, 5.500 seiner kostspieligen Elektrolimousinen auszuliefern, davon 1.000 in Europa. Damit ist der Markteintritt in Europa gelungen und Tesla nicht länger nur vom Vertrieb in den USA abhängig. Aber noch immer macht der Elektroauto-Hersteller Verluste, auch wenn sie nun deutlich verringert wurden. Der Nettoverlust belief sich im Zeitraum Juli bis September auf 38,5 Millionen Dollar, nach 110,8 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x