Elektro-Sportwagen von Tesla. Das Unternehmen hat den Absatz stark verbessert, doch weniger als angekündigt. Auch wirtschafte es weiterhin nicht profitabel. / Quelle: Unternehmen

04.07.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla-Aktienkurs fällt weiter – ECOreporter hatte gewarnt

Tesla Motors, Hersteller von Elektroautos aus Kalifornien, hat im zweiten Quartal sein Absatzziel deutlich verfehlt. Das Unternehmen aus Palo Alto lieferte 14.370 Fahrzeuge aus statt der angestrebten 17.000. Tesla verwies zur Erklärung darauf hin, dass in den letzten Wochen des Quartals sehr viele neue Elektroautos gefertigt worden seien. Damit habe die Auslieferung an die Kunden zuletzt nicht mehr Schritt halten können.

Diese Erklärung weist aber darauf hin, dass es auch im zweiten Quartal bei Tesla Probleme mit dem Ausbau der Fahrzeugproduktion gab. Diese hatten schon 2015 dazu geführt, dass der Autobauer Prognosen nicht erfüllte. Die Spezialistin für Elektroautos hat im ersten Halbjahr 30.000 Fahrzeuge ausgeliefert und kündigte an, im zweiten Halbjahr einen Wert von zusätzlichen 50.000 Euro zu erreichen. Nur wenn dieser Produktionssprung gelingt würde Tesla das vor einigen Monaten ausgegebene Absatziel für 2016 von mindestens 80.000 Elektroautos erreichen.

Die Aktie von Tesla Motors geriet nach der Nachricht von den Absatzproblemen weiter unter Druck. Sie verbilligte sich im Handelssystem Tradegate heute bis zum Mittag um drei Prozent auf 188 Euro. Seit ECOreporter.de vor einem Jahr in einem  Aktientipp  vor dem Investment in die Aktie gewarnt hat. Sie verbilligte sich sich seither um rund 20 Prozent.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x