Einblick in die Produktion von Tesla. / Foto: Unternehmen

14.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla braucht mehr Geld - Kapitalerhöhung angekündigt

Die Ausgabe neuer Aktien soll dem US-Elektrofahrzeugehersteller Tesla einen dreistelligen Millionen-Dollarbetrag einbringen. Das Geld ist für die kostspieligen Wachstumsvorhaben der kalifornischen Spezialistin für Luxuskarossen gedacht. Der Schritt kommt wenig überraschend, dürfte die Bestandsaktionäre aber kaum freuen.
 
2,1 Millionen junge Aktien will Tesla Motors Inc. auf den Markt bringen. Die Emission soll das Kapital des US-Autobauers aus Palo Alto um bis zu 500 Millionen Dollar erweitern. Um den Erlös zu erzielen müssten die Aktien zum Stückpreis von rund 238 Dollar ausgegeben werden. Der als exzentrisch geltende Tesla-Chef und Multimilliardär Elon Musk kündigte zugleich an, er werde selbst für 20 Millionen Dollar neue Tesla-Aktien kaufen. Aktuell hält der Gründer von Tesla Motors 27 Prozent aller Anteile im Gegenwert von 2,7 Milliarden Dollar. Die Bank, die Tesla bei der Kapitalerhöhung begleitet, hat sich eine 30-tägige Option gesichert, neue Aktien für bis zu 75 Millionen Dollar zu übernehmen.
Tesla braucht Geld für Produktentwicklung und Produktionskapazitäten

Verwenden will Tesla die Mittel zum einen für die Fahrzeugentwicklung. Das Unternehmen musste schon mehrmals die Vorstellung des Elektro-SUV Tesla X verschieben. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Sport- und Geländewagen, der 700 PS und sieben Sitze haben soll. Außerdem soll das frische Geld in das Batteriegeschäft zufließen. In Nevada baut Tesla an einer riesigen Fabrik, der so genannten Gigafactory. Neben Batterien für die Tesla-Fahrzeuge will das Unternehmen dort künftig auch die Stromspeicher „Powerwall“ produzieren (mehr zu diesem Stromspeicher, der als günstiges Massenprodukt angelegt ist, lesen Sie  hier). Auch hier konnte Tesla bislang nicht mit den Ankündigungen von Konzernchef Musk Schritt halten.
Dreistelliger Millionenverlust in der ersten Jahreshälfte 2015

Der massive Kapitalbedarf dieser Großprojekte hatte Tesla bislang stets tief in den roten Zahlen gehalten. Im ersten Halbjahr 2015 verbesserte Tesla zwar den Umsatz gegenüber der Vorjahreshälfte um 36,3 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Dollar. Zugleich verdreifachte Tesla den Nettoverlust des Bilanzzeitraums auf Jahressicht auf 332,2 Millionen Dollar. Ähnlich entwickelte sich auch das zweite Quartal. Hier verbuchten Tesla eien Umsatzanstieg um 24,1 Prozent auf 954 Millionen Dollar, während der Nettoverlust des Quartals ebenfalls um den Faktor drei auf 184,2 Millionen Dollar steig. Vor diesem Hintergrund ist die Kapitalerhöhung für Marktbeobachter keine große Überraschung. Für Bestandsaktionäre bedeutet die Kapitalmaßnahme aber eine Verwässerung des Aktienkurses. ECOreporter.de hatte in diesem aktuellen  Aktientipp den Verkauf der Tesla-Aktie empfohlen.

Aktie mit positivem Start in den Handelstag
Den gestrigen Handelstag an der Nasdaq beendete die Tesla-Aktie bei 243,51 Dollar. Vor vier Wochen war die Tesla-Aktie noch 7,5 Prozent teurer gewesen. Auf Jahressicht beträgt der Kursverlust an der Nasdaq 6,8 Prozent. An der Deutschen Börse startete die Tesla Aktie heute positiv in den Handelstag: Bis 9:43 Uhr kletterte ihr Kurs um marginale 0,5 Prozent auf 218,19 Dollar.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x