04.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla Motors rutscht noch tiefer in die Verlustzone

Der Elektro-Sportwagenhersteller Tesla Motors hat erneut einen Quartalsverlust gemeldet. Wie das Unternehmen aus dem kalifornischen Palo Alto bekannt gab, fiel von Juli bis September ein Verlust in Höhe von 229,9 Millionen Dollar oder 1,78 Dollar je Aktie an. Gegenüber dem dritten Quartal 2014 hat sich der Fehlbetrag damit verdreifacht. Es handelt sich um den größten Verlust der letzten zehn Quartale.

Das Unternehmen erklärt die hohen Verluste weiter vor allem mit den hohen Investitionen. Der Quartalsumsatz sei um zehn Prozent auf 936,8 Millionen Dollar gewachsen. Und mit 11.603 Fahrzeugen habe Tesla Motors deutlich mehr Elektro-Sportwagen ausgeliefert als die 7.785 im dritten Quartal 2014. Nach eigenen Angaben investierte Tesla Motors allein im dritten Quartal 394 Millionen Dollar in den Ausbau der Produktion. Für das vierte Quartal peilen die Kalifornier Auslieferungen im Umfang von 17.000 bis 19.000 Fahrzeugen an.

Tesla Motors bekräftigte die im Jahresverlauf angepasste Prognose, laut der das Unternehmen in 2015 insgesamt 50.000 Fahrzeuge fertigen will. Ursprünglich wollte es 55.000 Elektro-Sportwagen bauen. Doch von diesem Ziel musste sich die Gesellschaft verabschieden, weil sie die Produktion des neuen Models X später aufnehmen konnte als geplant.

Die Fahrzeuge von Tesla Motors können sich bisher nur sehr zahlungskräftige Kunden leisten. Der Hersteller kündigte an, im Frühjahr mit dem Model 3 auch ein Elektroauto zu präsentieren, dass mit einem Preis von 35.000 Dollar für Durchschnittsverdiener in Frage kommt und Tesla Motors den Weg ins Massengeschäft ebnen soll. Die Produktion dieses Fahrzeugs will das Unternehmen aber erst in 2017 beginnen.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x