04.01.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla Motors verkauft zu wenig Autos im vierten Quartal – Aktie fällt

Der US-Elektroautobauer Tesla Motors hat die Anzahl der verkauften Autos für das 4. Quartal 2016 bekannt gegeben. Mit gerade einmal 22.200 Autos hat Tesla demnach die Prognose von 25.000 Autos deutlich verfehlt. Damit hat der Konzern aus Kalifornien im Gesamtjahr 2016 insgesamt 76.230 Autos verkauft, und bleibt ebenfalls unter dem anvisierten Absatz von 80.000 Stück. Die Tesla-Aktie büßte nach Bekanntwerden der Zahlen knapp 3 Prozent ihres Wertes im Handelssystem Tradegate ein und notiert dort aktuell bei 202,8 Euro (Stand 4.1., 10:53 Uhr).

Als Grund für die niedrigeren Absatzzahlen gab das Unternehmen die Umstellung auf eine neue Fahrassistenz-Hardware an. Dies habe die Produktion zwischenzeitlich gebremst. "Wir konnten uns letztendlich erholen und unsere Produktionsziele erreichen, doch die Verzögerung beeinflusste die vierteljährlichen Lieferungen", teilte Tesla mit. Die Zeit lief aus, bevor man alle Kundenwagen liefern konnte.

Für den Vorstandsvorsitzenden Elon Musk bedeuten die Zahlen einen Rückschlag. Der Unternehmensgründer hat das Ziel ausgegeben, die Produktion bis 2018 auf 500.000 und bis 2020 auf eine Million Fahrzeuge pro Jahr hochzufahren. 2016 fertigte das Unternehmen 83.922 Wagen, das ist ein Plus von 64 Prozent verglichen mit dem Vorjahr.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x