Das Model 3 von Tesla. / Foto: Unternehmen

12.02.19 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla und die Konkurrenz: Das sind die neuen Weltmarktzahlen für Elektroautos

5,6 Millionen Elektroautos gab es weltweit Anfang dieses Jahres. Etwa zwei Drittel mehr als ein Jahr zuvor. In China sind 2,6 Millionen E-Autos unterwegs, in den USA immerhin 1,1 Millionen. In Deutschland nur 142.000. Das meldet das Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW).

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.


Nach Angaben der Wissenschaftler stammen die meisten Neuzulassungen von Tesla: knapp 234.000. Es folgen die chinesischen Marken BYD und BAIC. Erfolgreichster deutscher Hersteller war BMW mit fast 87.000 Elektroautos auf Platz 6. VW liegt demnach auf Rang 9 mit 53.700 Neuzulassungen. Über 2,2 Millionen Fahrzeuge wurden 2018 weltweit zugelassen. Das ist ein sprunghafter Anstieg von 75 Prozent. „Die deutsche Automobilwirtschaft sollte in den Milliardenmarkt mit einer eigenen Zellproduktion einsteigen“, rät Professor Frithjof Staiß aus dem Vorstand des ZSW. So könne sie sich den hohen Wertschöpfungsanteil von Batterien an Elektroautos sichern und Lieferabhängigkeiten vom Ausland reduzieren.“

In China hat sich der Bestand mit 1,26 Millionen Neuzulassungen bei den E-Autos 2018 praktisch verdoppelt. Norwegen kam auf 86.340 Neuzulassungen, dort gibt es nun etwa 300.000 E-Autos. Und das bei nur 5,25 Millionen Einwohnern. Zum Vergleich: In China beträgt der Anteil von Elektroautos an den Neuzulassungen rund fünf Prozent, in den USA rund zwei Prozent.

In Deutschland hat sich die Zahl der E-Fahrzeuge mit 67.504 Neuzulassungen 2018 auf 142.000 erhöht. Dies entspreche weltweit Rang 8 beim Bestand und Rang 4 bei den Neuzulassungen, so das ZSW. 2018 wurden hier aber nur etwa 13.000 Fahrzeuge mehr neu zugelassen als im Jahr 2017. Nach wie vor liegt der Anteil an den gesamten Neuzulassungen mit weniger als zwei Prozent auf niedrigem Niveau. Um den für die deutschen Autohersteller wichtigen Heimatmarkt zu stärken und mehr Klimaschutzerfolge im Verkehrssektor zu erreichen, sollte die Politik die Anreizsysteme ausweiten, rät Staiß. „Dazu gehört auch, dass über die Einführung einer CO2-Preiskomponente für Kraftstoffe nachgedacht wird, damit Strom im Verkehr attraktiver gegenüber konventionellen Kraftstoffen wird“, so Staiß.

Insgesamt laufen nun auf der Welt 517.230 Elektroautos von BVD (China) und 500.390 Tesla. Bester deutscher Hersteller ist BMW auf Platz 5 (251.870 E-Autos), allerdings vor allem wegen der Plug-in-Hybriden.

2018 war Teslas Model 3 mit weltweit 146.310 Neuzulassungen das erfolgreichste E-Auto, weit vor dem BAIC EC-Series mit 90.640 und dem Nissan Leaf mit 81.140 Stück. BMW verkaufte vom Hybrid-5er 29.040 Exemplare. Weltweit ist noch der Nissan Leaf mit insgesamt 363.940 Zulassungen am erfolgreichsten, gefolgt vom wesentlich teureren Tesla Model S mit 243.200 Stück. Bestes deutsches Modell ist hier der BMW i3 auf Platz 10 mit 108.560 Zulassungen.

 

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x