Windräder von Vestas: Bis Ende 2018 soll das neue Gemeinschaftsenergieprojekt in Australien ans Netz gehen. / Foto: Unternehmen

23.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tesla und Vestas: Zusammenarbeit bei Energieprojekt

Ein gemeinsames Energieprojekt von Elektroautobauer Tesla, Vestas und anderen Beteiligten im australischen Bundesstaat Queensland steht vor dem Abschluss. Bis Ende 2018 soll das Projekt "Kennedy Energy Park" ans Netz gehen, teilte Windkraftanlagen-Hersteller Vestas nun dazu mit.

Dabei wird die Energie aus Solar- und Windkraftanlagen in einem Batteriesystem gespeichert. Tesla soll hierfür die entsprechenden Energiespeicher liefern, während Vestas die Windräder beisteuert - und 15 Jahre lang die Service- und Wartungsarbeiten übernimmt. Entwickler des Projekts sei die WindLab Ltd., teilte Vestas mit. Finanziert werde es von der Clean Energy Finance Corp. und der Australian Renewable Energy Agency - laut einem Bericht der Newsagentur Bloomberg handelt es sich um ein Finanzierungsvolumen von 160 Millionen US-Dollar.

Das Energieprojekt soll insgesamt eine Leistung von 1.200 Megawatt (MW) erreichen - die Phase 1 habe eine Leistung von 60,2 MW, hieß es. Nach seiner Fertigstellung wird der Kennedy Energy Park der erste Hybrid-Energiepark sein, der aus Wind-, Solar- und einem Energiespeicher besteht - und an das australische Stromnetz angeschlossen ist. Weitere Projekte dieser Art sollen laut Vestas folgen.

Die Wind-Aktie von Vestas kostet aktuell im Handelssystem Xetra 72,4 Euro. Sie liegt damit etwa 1 Prozent über dem Vorjahreskurs (Stand: 23. Oktober, 12:10 Uhr).  Vestas hat im August ein Aktien-Rückkaufprogramm gestartet. Wie wir die Beteiligung bewerten,  lesen Sie in unserem Aktientipp.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Tesla Motors: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x