Bioethanol-Produktion von CropEnergies in Belgien: Der Hersteller leidet unter Preisschwankungen am Markt und hohen Rohstoffkosten. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Teure Rohstoffe belasten CropEnergies: Ergebnis schrumpft

Mehr Umsatz, aber weniger Gewinn: Das ist die Bilanz von Bioethanol-Hersteller CropEnergies nach 9 Monaten. Das Mannheimer Unternehmen hat jetzt die endgültigen Zahlen vorgelegt. Preisschwankungen für Bioethanol und höhere Rohstoffkosten machen ihm nach wie vor zu schaffen.

CropEnergies erwartet deshalb weiterhin einen Ergebnisrückgang in dem noch bis Ende Februar laufenden Geschäftsjahr 2017/18. Die zur Südzucker-Gruppe gehörende Gesellschaft produziert in ihren Bioraffinerien neben Ethanol auch Lebens- und Futtermittel.

Schwäche im dritten Quartal

Dank einer guten Produktionsauslastung konnte das Unternehmen zwischen März und November 2017 seine Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum zwar um gut ein Fünftel auf knapp 679 Millionen Euro steigern (wir hatten über die vorläufigen Zahlen berichtet). Das operative Ergebnis erreichte aber mit 59 Millionen Euro nur das Niveau des Vorjahres.

Zuletzt hinkte das Wachstumstempo bereits deutlich hinterher: Im dritten Quartal verzeichnete CropEnergies lediglich noch ein leichtes Umsatzplus von knapp 2 Prozent auf rund 219 Millionen Euro. Das operative Ergebnis sank im dritten Quartal von knapp 18,5 Millionen auf rund 12 Millionen Euro, wobei hier auch Instandhaltungskosten zu Buche schlugen.

Ethanolpreise bleiben wohl niedrig

Probleme machen dem Hersteller die Ethanolpreise: In Europa und den USA sowie Brasilien lagen diese Ende 2017 teilweise deutlich unter dem Vorjahresniveau. Dies dürfte sich laut Unternehmensführung auch bis Ende des laufenden Geschäftsjahres nicht ändern. Negativ wirken sich auch gestiegene Preise für Getreide aus, das zur Herstellung von Biokraftstoffen benötigt wird.

CropEnergies rechnet nach wie vor für 2017/18 mit einem operativen Gewinn zwischen 65 bis 85 Millionen, nach 98 Millionen Euro im Vorjahr. Den Umsatz sieht das Management unverändert in einer Bandbreite von 880 bis 920 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2016/17 hatte das Unternehmen Erlöse in Höhe von 802 Millionen Euro verbucht. 

Bioenergie-Aktie büßt weiter an Wert ein

Auf die Aktie wirkten sich die Zahlen erneut negativ aus. Der Kurs fiel heute (10.1., Xetra-Handel) bis Mittag um rund 3 Prozent auf 7,1 Euro. Auf Jahressicht haben Anleger damit aber noch Kursgewinne von 39 Prozent gemacht.

CropEnergies AG: ISIN DE000AOLAUP1 / WKN A0LAUP

Mehr über die Entwicklung bei Bioenergie-Aktien lesen Sie auch in unserem Jahresrückblick.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x