08.12.10 Erneuerbare Energie

Thailand schließt Einspeiseverträge für 4.300 MW Erneuerbare Energien ab

Thailand will mit Hilfe von staatlichen Einspeisevergütungen 4.300 Megawatt (MW) Erneuerbare Energien fördern, davon 1.800 MW Photovoltaikanlagen. Verträge darüber wurden bereits abgeschlossen. Bisher sind 850 MW am Netz, davon 700 MW Biomasse-Anlagen. Das Programm gibt es seit 2006.

Das Förderprogramm gilt zehn Jahre pro Anlage. Es werden Zuschläge pro Kilowattstunde etwa in Höhe von rund 38 US-Cent gezahlt. Die Boni sind nach Region und Erzeugungsart differenziert. Einen Zuschlag wird gewährt, wenn Dieselgeneratoren ersetzt werden.

Thailand bietet Investoren als Ergänzung zu den Einspeisetarifen staatliche Kreditgarantien und Sonderkonditionen bei 13 Banken an.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x