Labormikroskop von Thermo Fisher. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Thermo Fisher erhöht Jahresprognose, Aktie steigt um 6 %

Der US-Laborausstatter Thermo Fisher hat gute Zahlen für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht und seine Erwartungen für das Gesamtjahr angehoben. Lohnt sich der Einstieg in die Aktie noch?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Thermo Fisher steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um knapp 6 Prozent auf 6,3 Milliarden US-Dollar (5,66 Milliarden Euro). Der Nettogewinn stieg von 709 auf 760 Millionen US-Dollar (683 Millionen Euro). Analysten hatten etwas schwächere Zahlen erwartet. Thermo Fisher zufolge ist der hohe Gewinn nicht nur auf den gestiegenen Umsatz zurückzuführen, sondern auch auf bessere Konditionen bei Refinanzierungsmaßnahmen.

Der Konzern hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2019 angehoben. Das Management erwartet jetzt einen Umsatz zwischen 25,34 und 25,5 Milliarden US-Dollar (zuvor: 25,3 bis 25,5 Milliarden US-Dollar). Der adjustierte Gewinn pro Aktie soll zwischen 12,28 und 12,34 US-Dollar liegen. Bislang war Thermo Fisher von 12,16 bis 12,26 US-Dollar pro Aktie ausgegangen.

Nach Bekanntgabe der neuen Zahlen ist der Aktienkurs des Unternehmens im gestrigen US-Börsenhandel um knapp 6 Prozent gestiegen. Im Tradegate-Handel notiert das Papier aktuell bei 268,85 Euro (24.10., 8:08 Uhr). Im letzten Monat hat die Aktie 1 Prozent an Wert gewonnen, auf Sicht von zwölf Monaten beträgt das Plus 37 Prozent.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2019 von 23 ist die Thermo Fisher-Aktie aktuell nicht günstig bewertet. Neueinsteiger sollten auf sinkende Kurse warten. Wer bereits bei Thermo Fisher investiert ist, sollte seine Aktien halten.

Thermo Fisher Scientific: ISIN US8835561023 / WKN 857209

Verwandte Artikel

26.07.19
 >
12.07.19
 >
17.05.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x