Der Solarpark San Carlos Solar Energy in der Provinz Negros Occidental auf den Philippinen. Auch die Rechte an diesem Projekt hat ThomasLloyd verkauft. / Quelle: Unternehmen

15.09.15 Anleihen / AIF

ThomasLloyd-Fonds verkauft weitere Solarbeteiligung

Ein Fonds der ThomasLloyd-Gruppe hat eine weitere Solarbeteiligung auf den Philippinen zu Geld gemacht. Nach ihren Angaben veräußerte die ThomasLloyd CTI Asia Holdings Pte Ltd. alle Rechte an den Projekten von Negros Island Solar Power Inc. an die Philippine Investment Alliance for Infrastructure (PINAI). Diese Rechte beinhalten zum einen das Solarkraftwerk La Carlota, das derzeit errichtet wird und eine Kapazität von 32 Megawatt (MW) erreichen soll. Zum anderen gehören dazu die Rechte am Solarkraftwerk Manapla mit 48 MW. Beide Projekte befinden sich in der philippinischen Provinz Negros Occidental. Über Vertragsdetails wie etwa den Kaufpreis machte die ThomasLloyd-Gruppe keine Angaben.

Käufer ist die Philippine Investment Alliance for Infrastructure (PINAI). Diese hatte im Juni bereits zwei Photovoltaik-Projekte der ThomasLloyd CTI Asia Holdings Pte Ltd. übernommen, deren Standorte ebenfalls in der Provinz Negros Occidental liegen (wir haben darüber  berichtet (Link entfernt)).

Bei dem Verkäufer, der ThomasLloyd CTI Asia Holdings Pte Ltd., handelt es sich um eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des ThomasLloyd SICAV-SIF-Cleantech Infrastructure Fund. An diesem Fonds konnten sich Privatanleger über den Fonds „ThomasLloyd CTI 8“ der Cleantech Management GmbH aus Frankfurt am Main beteiligen. Wir haben dieses Beteiligungsangebot in einem  ECOanlagecheck  analysiert und bewertet.

Laut Tony Coveney, Chef der Projektfinanzierung der ThomasLloyd-Gruppe, sollen die Einnahmen aus dem Verkauf der Solarkraftwerke dazu dienen, in andere Grünstrom-Projekte auf den Philippinen zu investieren.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x