09.04.10 Erneuerbare Energie

Tiefer Fall: Gründer von City Solar muss für sechs Jahre in Haft

Der Gründer und jahrelange Geschäftsführer des Bad Kreuznacher Photovoltaik-Unternehmens City Solar ist vom Landgericht Koblenz zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Das berichtet der Südwestrundfunk auf seiner Homepage.

Die Staatsanwaltschaft hatte Steffen Kammler vorgeworfen, 2008 durch Scheingeschäfte 5,6 Millionen Euro aus dem Unternehmen abgezogen zu haben. Ein Mitangeklagter soll weitere 4,875 Millionen Euro veruntreut haben. Durch diese Transaktionen wurde City Solar im Januar 2009 zahlungsunfähig. Kammler wurde während eines Urlaubs in der Schweiz im August 2009 verhaftet und an Deutschland ausgeliefert.

Kammler hatte City Solar 2003 gegründet und seitdem zahlreiche Großprojekte in In- und Ausland realisiert. Der Erfolgsunternehmer wurde von Eurosolar 2007 mit dem „Deutschen Solarpreis“ ausgezeichnet. Die Jury überzeugte nicht nur der schnelle Erfolgsweg und eine europaweit führende Rolle im Bereich Solargroßkraftwerke, sondern auch die Tatsache, dass sich „City Solar einem hohen ethischen Anspruch verpflichtet fühlt“, so Jury-Vorsitzender und Eurosolar-Präsident Hermann Scheer damals in seiner Laudatio.

Die Frankfurter Solar Power Plants AG hat einen Teil der Geschäfte von City Solar übernommen. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu einem Beitrag über unser Gespräch mit dem Insolvenzverwalter der City Solar im Mai 2009.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x