06.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tödlicher Unfall auf einer Vestas-Baustelle bei Sundhagen

Ein tödlicher Unfall hat sich bei der Installation eines Windrades in Sundhagen im Kreis Vorpommern Rügen ereignet. Wie der Windradhersteller Vestas Wind Systems aus Randers in Dänemark mitteilte, ist die Ursache des Unglücks bislang noch unklar. Die Suche nach der Unfallursache werde fortgesetzt.

Der zwölf Tonnen schwere Flügel eines Windrads hatte sich nach Unternehmensangaben gegen 10 Uhr am Morgen gelöst und war aus 90 Metern Höhe auf das Führerhaus eines Krans gestürzt. Der 40-Jährige Kranführer verstarb bei dem Unfall. Der Flügel war nach dem Unfall mit einem zweiten Kran von dem Kranführerhaus geborgen worden. Für den Kranführer kam jedoch kam jede Hilfe zu spät.

Vestas hatte umgehend angekündigt, bei der Untersuchung des Unglücks auch externe Gutachter hinzuziehen zu wollen. Ursprünglich sollten am Standort Sundhagen zehn Windräder aufgestellt werden.

Vestas Wind Systems: DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x