08.03.10 Erneuerbare Energie

Töpfer berät Desertec Industrieinitiative

Klaus Töpfer berät künftig die Desertec Industrieinitiative (Dii) in strategischen Fragen. Der Schwerpunkt seines Engagements werde auf politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen liegen, um eine Realisierung der Desertec-Vision zum Nutzen aller Beteiligten in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika zu ermöglichen, teilte die Initiative mit.
 
Von 1998 bis 2006 war Töpfer Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) in Nairobi. Zuvor gehörte er mehr als zehn Jahre der deutschen Bundesregierung an, davon sieben Jahre als Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Darüber hinaus ist Töpfer Gründungsdirektor des 2009 gegründeten Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit in Potsdam (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS).
 
Die Desertec Industrieinitiative (Dii) hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und klimafreundliche Energieerzeugung in den Wüsten Nordafrikas und des Nahen Ostens zu schaffen. Dazu wurde im Oktober 2009 das Gemeinschaftsunternehmen Dii GmbH gegründet. Gründungsgesellschafter der Dii GmbH sind ABB, Abengoa Solar, Cevital, die DESERTEC Foundation, Deutsche Bank, E.ON, HSH Nordbank, MAN Solar Millennium, Munich Re, M+W Group, RWE, Schott Solar und Siemens.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x