23.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Tomra Systems: Umsatz stagniert - Aktienkurs entwickelt sich positiv

Umsatz stabil, Ergebnis gesunken: Der Rücknahmeautomaten-Hersteller Tomra Systems hat Zahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht.

Wie das Unternehmen aus Norwegen mitteilte, stieg der Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf rund 1,86 Milliarden Norwegische Kronen (NOK). Das sind umgerechnet rund 197,6 Millionen Euro. Aber: würden die Wechselkurseffekte und Zukäufe berücksichtigt, stagnierte der Umsatz gegenüber dem dritten Quartal 2016, teilte Tomra mit. Tomra hat zuletzt Compac übernommen, einen Spezialisten für Sortierungsanlagen aus Neuseeland.

Tomras Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) schrumpfte von 331 Millionen auf 303 Millionen NOK (umgerechnet rund 32,3 Millionen Euro), das entspricht einem Rückgang von 9 Prozent. Ein Grund sind die gestiegenen betrieblichen Ausgaben des Unternehmens, etwa die entstandenen Kosten durch die geplante Pfandeinführung in New South Wales (Australien): Als Teil eines Joint-Ventures hat sich Tomra erfolgreich für die Durchführung des Vorhabens beworben.

Nach einem guten Start ins Geschäftsjahr (wir berichteten) hat sich die Umwelt-Aktie von Tomra in den vergangenen Monaten insgesamt positiv entwickelt. Es gab allerdings einige Ausschläge nach oben und unten. Die Aktie kostet an der Börse Stuttgart aktuell 12,25 Euro, das ist ein Kurszuwachs von über 22 Prozent auf Jahressicht (Stand: 23. Oktober, 10:36 Uhr).

Tomra Systems ASA: ISIN NO0005668905 / WKN 872535
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x