22.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Trina Solar schreibt tiefrote Zahlen

Mit einem schweren Nettoverlust und weniger Umsatz als im Vorjahreszeitraum hat der chinesische Solarkonzern Trina Solar Ltd. das dritte Quartal 2011 abgeschlossen.  Nach 11,8 Millionen Dollar Nettogewinn im dritten Quartal 2010 weist das Unternehmen aus Changzhou aktuell 31,5 Millionen Dollar Nettoverlust für die Bilanzperiode Juli bis September 2011 aus. Der Quartalsumsatz ging auf Jahressicht um 5,2 Prozent auf 481,9 Millionen Dollar zurück. Das Ergebnis je Aktie fiel von 0,17 Dollar auf 0,45 Dollar Defizit.  Der Absatz von Solarmodulen schmolz im Vergleich zum dritten Quartal 2010 um 27,4 Prozent auf 370 Megawatt (MW). Die Bruttogewinnmarge brach von 31,4 auf 10,8 Prozent ein. Mitverantwortlich dafür sei eine preisverfallbedingte Abschreibung auf Lagerbestände in Höhe von 19,1 Millionen Dollar.

Trina-Solar-Vorstandschef Jifan Gao machte die anhaltenden Preisstürze für Solartechnik und erschwerte Finanzierungsbedingungen für Projektierer großer Solarvorhaben in Europa für die Bilanzentwicklung verantwortlich. Letzteres gelte speziell  für den Absatzrückgang, den Trina Solar im zu verzeichnen hat.

Im vierten Quartal werde Trina Solar zwischen 320 und 350 MW Solarmodule absetzen und eine Bruttogewinnmarge von 10 Prozent erzielen. Für das Gesamtjahr hielt Trina Solar an seiner jüngst deutlich gesenkten Prognose (ECOreporter Opens external link in new windowberichtete) fest. Diese sieht Modulabsätze von 1400 MW vor. Zuvor war Trina Solar von Absätzen zwischen 1750 und 1800 MW ausgegangen. Zur Gewinnerwartung machte Trina Solar keine konkreteren Angaben.
Trina Solar Ltd: ISIN US89628E1047 / WKN: A0LF3P
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x