Ein Solarpark von Siemens mit Modulen von Trina Solar. Inzwischen ist Trina Solar selbst stärker mit der Planung und Errichtung von Sonnenstromkraftwerken befasst. Kerngeschäft bleibt jedoch die Modulproduktion. / Foto: Siemens

25.11.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Trina Solar steigert Umsatz und Gewinn – Prognose gesenkt

Eine deutlich verbesserte Bilanz für das das dritte Quartal des laufenden Jahres hat der chinesische Solarkonzern Trina Solar Co. Ltd. vorgelegt. Das Unternehmen aus Changzhou steigerte sowohl Umsatz als auch Gewinn.

Dank niedrigerer Kosten im  operativen Geschäft und starker Absätze im Kerngeschäft Photovoltaikmodule sei der Quartalsumsatz auf Jahressicht um 12,5 Prozent auf 616,8 Millionen Dollar gestiegen, teilte die Unternehmensführung mit. Zugleich erzielte Trina Solar im dritten Quartal 2014 mit 10, 6 Millionen Dollar 6,8 Prozent mehr Nettogewinn als im Vorjahreszeitraum. Dabei sei die Bilanz noch durch Währungseffekte belastet. Ohne diese Effekte hätte Trina Solar zwischen Juli und September 2014 dem Vorstand zufolge 26,9 Millionen Dollar Nettogewinn erzielt. Treiber dieser positiven Entwicklung sei die anhaltend starke Nachfrage aus Japan und China, hieß es.

Dennoch korrigierte der Vorstand seine Absatzprognose für das Gesamtjahr nach unten.  Bislang waren die Verantwortlichen von Modulabsätzen zwischen 3.600 Megawatt (MW) und 3.800 MW ausgegangen. Der aktualisierte Ausblick geht von 3.610 MW bis 3.660 MW aus. Auch die Umsatzerwartung setzt der Konzern herab, allerdings ohne konkrete Zahlen zu  nennen: Die Führung geht nämlich davon aus, dass der Anteil der Module, die Trina Solar für eigene Bauvorhaben einsetzt deutlich höher liegen wird als bisher erwartet. Zugleich weisen die Verantwortlichen darauf hin, dass mit diesen Modulen kein Umsatz erzielt werde.
Trina Solar Co. Ltd: ISIN US89628E1047 / WKN A0LF3P

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x