Ein bereits fertigestelltes Biogasprojekt von UDI in Thierbach: In Mecklenburg-Vorpommern entsteht derzeit eine neue Anlage. / Foto: UDI

22.02.17 Anleihen / AIF

UDI baut neue Biogasanlage – finanziert mit Nachrangdarlehen

In Mecklenburg-Vorpommern baut der Nürnberger Finanzdienstleister und Projektierer UDI seine 35. Biogasanlage: Spatenstich ist am heutigen 22. Februar in der Kleinstadt Torgelow südlich der Insel Usedom. Schon zum Jahresende 2017 soll die Anlage in Betrieb gehen.
 
Die Anlage wird Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen produzieren. Im zweiten Schritt wird das Gas zu Biomethan auf Erdgasqualität aufbereitet und kann dann in das Gasnetz eingespeist werden. "Die Anlage in Torgelow kann nach Inbetriebnahme rein rechnerisch 15.000 Mehrpersonenhaushalte mit Strom versorgen“, so Harald Felker, Geschäftsführer der UDI Bioenergie GmbH.
 
Das Biogasprojekt hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von fünfzehn Millionen Euro. Finanziert werden solche Biogasanlagen über UDI Festzinsanlagen, etwa das Nachrangdarlehen "UDI Sprint Festzins IV": Lesen Sie hier den  unabhängigen ECOanlagecheck, der das Angebot unter die Lupe nimmt. Über das neueste UDI-Nachrangdarlehen "te energy sprint Festzins I" sollen ebenfalls Erneuerbare-Energien-Anlagen finanziert werden.  Auch dieses Angebot haben wir ausführlich untersucht. (Link entfernt) 


Mehr über die UDI erfahren Sie in unserem Kurzporträt. (Link entfernt)  
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x