Der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced ist der erfolgreichste nachhaltige Mischfonds des ersten Quartals und unter anderem stark in Anleihen der Deutschen Bahn investiert. / Quelle: Fotolia

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Über 16 Prozent Wertzuwachs für den besten nachhaltigen Mischfonds im ersten Quartal

Alle nachhaltigen Mischfonds haben im ersten Quartal an Wert gewonnen. Bei sechs der 40 nachhaltigen Mischfonds auf dem deutschen Markt fiel der Wertzuwachs dabei zweistellig aus. Auch den März haben alle Fonds dieser Kategorie positiv abgeschlossen. Jeder zweite verbesserte sich im vergangenen Monat um mindesten ein Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Die beste Wertentwicklung im ersten Quartal zeigte der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced mit einem Plus von über 16 Prozent. Der Fonds der Swisscanto Asset Management AG, einer Tochter von Swisscanto aus Bern, ist seit 2003 am Markt. Er notiert in Schweizer Franken (CHF), die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,35 Prozent und investiert weltweit. Dabei werden Unternehmen nach dem Best-in-Class-Ansatz ausgewählt, sie müssen also zu den Nachhaltigkeitsbesten einer Branche gehören. Zudem setzt Swisscanto auf einen umfassenden Katalog mit strengen Ausschlusskriterien, wo bei keine Toleranzschwellen gelten. Tabu sind etwa Unternehmen mit Aktivitäten in Bereichen wie Atomkraft und Gentechnik, Hersteller von Waffen sowie von Fahrzeugen und Schiffen für militärische Nutzung, Fluggesellschaften, Produzenten von Automobilen und Flugzeugen, Förderer von Kohle und Betreiber von Kohlekraftwerken. Für den Fonds überprüft die Nachhaltigkeitsrating-Agentur bei der Bewertung der Unternehmen auch, welche nachhaltige Wirkung deren Produkte entfalten. Staatsanleihen kommen für den Fonds zum Beispiel nicht in Fragen, wenn das Land einen hohen Grad an Korruption ausweist, die Todesstrafe anwendet oder keine Klimaschutzpolitik verfolgt.

Der Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced verfügt über ein Volumen von umgerechnet 223 Millionen Euro. Dieses war Ende März zu 55 Prozent in Aktien investiert. Der Fonds darf eine Aktienquote von bis zu 65 Prozent erreichen. Zu den größten Aktienpositionen zählen das US-Unternehmen Johnson Controls aus dem Bundesstaat Wisconsin, das vor allem Autohersteller mit Umwelttechnologie beliefert, und der deutsche Reifenhersteller Continental. Große Anleihe-Positionen des Fonds sind etwa die Deutsche Bahn, die niederländische Rabobank und die österreichische Kommunalkredit Austria. Anfallende Gewinne werden bei diesem nachhaltigen Mischfonds nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, fließen also dem Fondsvermögen zu.

Der ebenfalls thesaurierende Candriam Sustainable World Bonds hat sich im ersten Vierteljahr um rund 14 Prozent verbessert und erreichte damit in der Bilanz des ersten Quartals den zweiten Rang. Auch dieser bereits 1998 aufgelegte Fonds von New York Life Investments mit einem Volumen von rund 57 Millionen Euro investiert weltweit und verfolgt dabei den Best-in-Class-Ansatz. Er ist zu 73 Prozent in Aktien investiert. Ausgeschlossen sind Wertpapiere von Unternehmen, die Geschäfte mit Waffen, Tabak und Pornografie machen oder gegen die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verstoßen. Ansonsten ist die Auswahl ist nicht allzu streng, wi eine Blick in die größten Positionen zeigt. Dort sind die Aktien von Nestle und dem italienischen Ölkonzern Eni zu finden sowie der Pharma-Riesen Sanofi und Roche, allesamt gewiss keine Nachhaltigkeitspioniere. Bei Staatsanleihen ist der Fonds besonders stark in Schuldverschreibungen von Italien, Frankreich, Österreich und den Niederlanden investiert.

Die zehn besten nachhaltigen Mischfonds im 1. Quartal

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Der Volksbank Gütersloh NachhaltigkeitsInvest ist Fonds des Monats März


Im März hat der Volksbank Gütersloh NachhaltigkeitsInvest mit einem Plus von 2,8 die Konkurrenz übertroffen. Er wurde so zum Fonds des Monats, knapp vor dem Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Balanced mit einem Wertzuwachs von 2,6 Prozent im März. Drei weitere nachhaltige Mischfonds übersprangen auf Monatssicht die Marke von zwei Prozent.

Der im Dezember 2009 gestartete Volksbank Gütersloh NachhaltigkeitsInvest der Volksbank Gütersloh hat ein Volumen von 67 Millionen Euro. Er wird von der Union Investment betreut, die für diesen Fonds eine jährliche Verwaltungsgebühr von einem Prozent erhebt. Bei diesem Fonds werden anfallende Gewinne an die Investoren ausgeschüttet. Der Volksbank Gütersloh NachhaltigkeitsInvest investiert weltweit in Staats- und in Unternehmensanleihen. Unternehmen, die Rüstungsgüter produzieren oder Glücksspiel anbieten, sind grundsätzlich vom Investment ausgeschlossen, erläutert Fondsmanager Ingo Speich von der Union Investment. Weitere Ausschluskriterien sind etwa Kernkraft, Kinderarbeit und Tabak. Bei den Länderinvestitionen werde unter anderem darauf geachtet, dass die Staaten die Menschenrechte wahren. Für die Titelauswahl liefere die imug Beratungsgesellschaft für sozial-ökologische Innovationen mbH aus Hannover das Nachhaltigkeitsresearch (hier (Link entfernt)  finden Sie ein Kurzportrait von imug). Der Anlageausschuss der Volksbank Gütersloh schlage besonders nachhaltige Investitionen für den Fonds vor.

Zu den größten Aktienpositionen des Volksbank Gütersloh NachhaltigkeitsInvest gehören etwa die Geberit AG aus der Schweiz, die wassersparende Sanitärtechnik anbietet, der deutsche Anbieter von Dialyseprodukten und Dialysedienstleistungen Fresenius Medical Care. Auch in die Anleihe der auf Immobilienfinanzierungen spezialisierten Aareal Bank AG aus Wiesbaden ist der Fonds stark investiert.

Die zehn besten nachhaltigen Mischfonds im März

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x