Datencenter von IBM: Der erfolgreichste nachhaltige ETF des vergangenen Jahres setzt stark auf Aktien des IT-Konzerns. / Quelle: Unternehmen

14.01.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Über 20 Prozent Plus für die besten nachhaltigen ETF in 2014

Alle nachhaltigen börsengehandelten Indexfonds (englisch Exchange Traded Funds, kurz ETF) auf dem deutschen Markt haben 2014 an Wert gewonnen – mit einer Ausnahme. Dabei legten die besten Fonds dieser Kategorie sogar über 20 Prozent zu. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Der einzige von 15 nachhaltigen ETF mit einem Wertverlust im vergangenen Jahr ist der UBS ETF MSCI Europe & Middle East Socially Responsible. Bei ihm fiel das Minus mit 0,4 Prozent aber immerhin nur gering aus. Insgesamt spiegelt diese Entwicklung der nachhaltigen ETF die der aktiv gemanagten nachhaltigen Aktienfonds. Auch bei diesen Fonds, bei denen nicht wie bei einem ETF lediglich ein Index abgebildet wird, sondern Fondsmanager über eine Einzelauswahl das Portfolio zusammenstellen, erreichten die besten Fonds ein Plus von über 20 Prozent und legte etwa die Hälfte in 2014 zweistellig zu.  Hier  gelangen Sie zu unserer Jahresauswertung der aktiv gemanagten nachhaltigen Aktienfonds.

Die meisten nachhaltigen ETF konzentrieren sich auf bestimmte Themen oder Regionen. So ist es nur naheliegend, dass auch die erfolgreichsten nachhaltigen ETF des vergangenen Jahres und des Dezember eine solch enge Strategie fahren. Der nachhaltige ETF mit der besten Wertentwicklung in 2014 ist mit einem Plus von fast 26 Prozent der UBS-ETF MSCI North America Socially Responsible. Er ist ganz auf Aktien aus Nordamerika beschränkt, mit eindeutigem Schwerpunkt (92 Prozent) auf Anteilsscheine aus den USA. Dabei spiegelt dieser Fonds die Zusammensetzung des MSCI North America Socially Responsible Index. Die Titel darin werden nach dem so genannten Best-in-class-Ansatz ermittelt. Der Index enthält die Konzerne aus dem herkömmlichen Index MSCI North America, die innerhalb ihrer Branche in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) die besten Leistungen zeigen (mehr über diesen Best-in-class-Ansatz erfahren Sie  hier (Link entfernt)).

Zu den größten Positionen im aktuellen Portfolio des UBS-ETF MSCI North America Socially Responsible gehören die US-Konzern American Express, IBM, McDonalds und UPS. Es handelt sich also allenfalls um ein hellgrünes Anlageprodukt, auch wenn der Fonds Ausschlusskriterien anwendet. Tabu sind etwa die Bereich Gentechnik, Kernenergie und Rüstung. Dieser ETF der UBS wurde 2011 in Luxemburg aufgelegt und notiert in US-Dollar. Sein Volumen lag zum Jahresende 2014 bei 132 Millionen Dollar. Das sind umgerechnet 112 Millionen Euro. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet. Pro Jahr fällt bei diesem Fonds eine Verwaltungsgebühr von 0,33 Prozent an.  Der UBS-ETF MSCI North America Socially Responsible hat auch im Dezember die beste Wertentwicklung gezeigt. Hier erlangte er mit einem Plus von 4,8 Prozent den Titel Fonds des Monats.

Die zehn nachhaltigen ETF mit der besten Wertentwicklung in 2014

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Mehrere Wasser-ETF in der Spitzengruppe

Der nachhaltige ETF mit der zweitbesten Wertentwicklung in 2014 legt seinen Fokus auf Wasseraktien. Mit dieser Anlagestrategie hat sich der Lyxor ETF World Water im vergangenen Jahr um 21 Prozent verbessert, mit klarem Vorsprung vor einem weiteren Wasser-ETF, dem iShares S&P Global Water. Insgesamt finden sich unter den Top 5 des Jahres allein drei Wasser-ETF. Der Fonds der französischen Lyxor Asset Management bildet den World Water-Index (WOWAX) der französischen Société Générale ab. Der WAEX enthält Firmen aus aller Welt, die im Wassersektor tätig sind. Verantwortlich für die Indexzusammensetzung ist die auf nachhaltige Entwicklung spezialisierte RobecoSAM aus Zürich, die bei der Titelauswahl ebenfalls nach dem Prinzip des Best-in-class vorgeht. Voraussetzung für die Aufnahme in den Index ist zudem, dass die Unternehmen auf Basis ihrer Marktkapitalisierung zu den größten ihrer Branche gehören. Kein Konzern darf mehr als zehn Prozent des jeweiligen Index ausmachen. Zu den größten Positionen des Lyxor ETF World Water zählen unter anderem die französische Veolia, die im Wassersektor als Ver- und Entsorger aktiv ist, die Versorger Severn Trent aus Großbritannien und American Water Works sowie die Geberit AG aus der Schweiz, die wassersparende Sanitärtechnik anbietet.

Der Lyxor ETF World Water ist seit Oktober 2007 auf dem Markt und hat seither ein Volumen von rund 173 Millionen Euro aufgebaut. Die jährliche Managementgebühr liegt bei 0,6 Prozent. Dieser Indexfonds erreichte im Dezember ein Plus von 1,8 Prozent und zählt daher auch in der aktuellen Monatsauswertung zur Spitzengruppe der nachhaltigen ETF. Diese wird nach dem Monatssieger, dem UBS-ETF MSCI North America Socially Responsible, mit dem iShares S&P Global Water von einem weiteren Wasser-ETF angeführt. Dieser ETF verbesserte sich im letzten Monat des vergangenen Jahres um 4,5 Prozent und wurde so nur knapp vom Monatssieger übertroffen. Mit dem PowerShares Global Water UCITS ETF nimmt auch bei der Monatsauswertung ein weiterer Wasser-ETF den dritten Rang ein. Dieser legte im Dezember knapp drei Prozent zu.

Der iShares S&P Global Water verfügt über ein Volumen von 288 Millionen Euro und ist damit der größte nachhaltige ETF auf dem deutschen Markt. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,65 Prozent. Dieser 2007 gestartete Fonds von iShares Public Limited lehnt sich an den S&P Global Water Index an, der 50 im Bereich der Trinkwasseraufbereitung und Versorgung tätige Aktiengesellschaften umfasst. Dieser Index spiegelt die Entwicklung der globalen Wasserbranche wider und gehört zur Familie der Global Index Series von Standard & Poor’s. Nachhaltigkeitskriterien spielen bei der Auswahl der Titel für den S&P Global Water Index keine Rolle. Bei den größten Positionen weist der Ishares S&P Global Water große Gemeinsamkeiten mit dem Lyxor ETF World Water auf. Bei ihm gehören dazu ebenfalls die Aktien von American Water Works, Geberit, Severn Trent und Veoila. Weitere Top-Positionen sind etwa der Mischkonzern Danaher aus den USA und Suez aus Frankreich, die ein ähnliches Geschäftsmodell hat wie Veolia.
 
Die zehn nachhaltigen ETF mit der besten Wertentwicklung im Dezember

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Insgesamt fällt die Monatsbilanz der nachhaltigen ETF durchwachsen aus. Denn sechs von 15 nachhaltigen Fonds dieser Kategorie haben im Dezember an Wert verloren, davon zwei mehr als zwei Prozent. Das Schlusslicht bildete der iShares Dow Jones Eurozone Sustainability Screened (DE) mit einem Wertverlust von 2,5 Prozent. Dieser Fonds von BlackRock Asset Management ist auf europäische Aktien beschränkt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x