Monteur bei Arbeiten an einer Windturbine von Goldwind. Die Aktie des chinesischen Windradbauers gehört zu den größten Beteiligungen der beiden besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im Mai. / Quelle: Unternehmen

02.06.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Über fünf Prozent Plus für den besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im Mai

Neun der elf in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Erneuerbare-Energien-Aktienfonds haben im Mai an Wert gewonnen. Sechs Fonds dieser Kategorie lagen deutlich über zwei Prozent im Plus und die zwei Fonds mit einem Monatsminus gaben jeweils um zwei Prozent nach. Das geht aus unserer Fondsdatenbank ECOfondsreporter hervor.

An die Spitze setzen sich in unserer aktuellen Monatsauswertung zwei Erneuerbare-Energien-Aktienfonds der Bank J. Safra Sarasin. Fonds des Monats wurde dabei der JSS New Power Fund. Er gewann über 6,5 Prozent hinzu und lag damit eine Nasenspitze vor dem Schwesterprodukt JSS New Energy Fund. Der im April 2007 gestartete Monatssieger verfügt über ein Volumen von rund 39 Millionen Euro. Anfallende Gewinne werden thesauriert, fließen also ins Fondsvermögen. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,75 Prozent. Dieser Fonds muss nur zu etwa zwei Drittel seines Volumens in Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energie und Energieeffizienz investieren. Bis zu 30 Prozent dürfen auch in Unternehmen aus Industrien fließen, die aus energetischer Sicht im Vergleich zu anderen Branchen vorteilhaft abschneiden.

Bei der Titelauswahl werden grundsätzlich ökologische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt. J.Safra Sarasin verfügt über ein hauseigenes Nachhaltigkeitsresearch mit langjähriger Erfahrung. Zu den größten Positionen im Portfolio gehören etwa die Solarkonzerne SunPower und SunEdison aus den USA, der Windkraftanlagenhersteller Goldwind und die stark in Windparks investierte Huaneng Renewables, beide aus China.

Der JSS New Energy Fund (EUR) ist schon seit 2000 auf dem Markt und verfügt mit rund Millionen Euro auch über ein deutlich größeres Volumen. Doch bei den größten Positionen sind die Überschneidungen mit dem Fonds des Monats groß.  Die Anlagestratgeie ist fast identisch, nur wird hier stärker die gesamte Wertschöpfungskette des Energiemarktes investiert, also auch in die Beratung, die Finanzierung, die Zulieferer. Folglich beträgt die jährliche Verwaltungsgebühr ebenfalls 1,75 Prozent.

Die zehn besten Erneuerbare-Energien-Aktienfonds im Mai

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Erneuerbare-Energie-Aktienfonds

Erneuerbare-Energie-Fonds investieren in Aktien. Sie unterscheiden sich von breit investierenden nachhaltigen Aktienfonds vor allem dadurch, dass es bei ihnen rein um das Thema Energie geht. Ethische, soziale oder ökologische Kriterien spielen eine geringere Rolle. Die Erneuerbare-Energie-Fonds gelten trotzdem als nachhaltig, weil sie sich auf Unternehmen konzentrieren, die Lösungen für bestimmte Umweltprobleme anbieten, etwa eine klimaschonende Energieversorgung. Dazu gehören Solar-, Windkraft und sonstige Erneuerbare-Energie-Technologien, Speicher, Elektromobilität, auch Biotreibstoffe, Stromleitungen und anderes. Gemein ist solchen Fonds, dass sie durch diese Konzentration auf Branchen mit großen Chancen auch höhere Risiken eingehen. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x