22.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Übernahme der Renewagy A/S durch Colexon verzögert sich

Das Übernahmeangebot des Hamburger Solarprojektierers Coloxon Energy AG an die Aktionäre der dänischen Renewagy A/S wird verlängert. Colexon hatte das Angebot zur Übernahme aller Inhaberaktien der Renewagy im Mai unterbreitetet. Der Aktientausch erfolgt demnach im Verhältnis 27:5. Aktionäre der Renewagy A/S, die das Angebot annehmen, erhalten für die Übertragung von je 27 Renewagy-Aktien an Colexon fünf neue Colexon-Aktien. Die Annahmefrist für das Angebot sollte ursprünglich am 22. Juni enden.

Das Ende der Übernahmefrist wurde laut Colexon verlängert, weil die Durchführung ihrer Kapitalerhöhung noch nicht in das Handelsregister eingetragen ist. Die sei aber eine der Bedingungen für den Vollzug des Übernahmeangebots. Wenn alle Bedingungen des freiwilligen
Übernahmeangebots vor dem 26. September 2009, 20:00 Uhr dänische Zeit, erfüllt werden, laufe die Übernahmefrist nach einer zweiwöchigen Frist aus.

Bei vollständiger Annahme des Angebotes durch die Aktionäre der Renewagy A/S würde das Grundkapital der Colexon um 350 Prozent auf 17,975 Millionen Euro wachsen. Dass die Übernahme gelingt, steht nicht mehr in Frage. Bereits im Juni hatte Colexon gemeldet, dass mehr als zwei Drittel der Aktionäre der Renewagy A/S das Angebot der Colexon angenommen haben. Damals hatten Renewagy-Aktionäre mit einem Aktienbesitz von insgesamt 62.094.195 Aktien - das entspricht 89,39 Prozent des Grundkapitals – ihre Aktien an die Hamburger verkauft.

Das Hamburger Solarunternehmen will vor allem mit dem Betrieb großer Photovoltaikprojekte sein Wachstum forcieren. Gegenüber ECOreporter.de erklärte Thorsten Preugschas, seit 2006 Vorstandschef von Colexon, die Pläne von Colexon. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu unserem Bericht darüber.

Colexon Energy AG: ISIN DE0005250708 / WKN 525070

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x