28.06.09 Anleihen / AIF

Umfrage unter Privatanlegern – Die Hälfte will in Aktien oder Fonds investieren

Die allgemeine Stimmung unter den Anlegern hat sich gegenüber dem 1. Quartal 2009 kaum verändert. Das hat das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Frankfurter Union Investment ermittelt. Knapp ein Drittel (32 Prozent) der 500 Befragten privaten Anleger rechnet mit steigenden Aktienkursen in den nächsten sechs Monaten. 38 Prozent der Anleger erwarten fallende Aktienkurse. Im Vorquartal waren 37 Prozent pessimistisch gestimmt. Von einer Seitwärtsbewegung gehen 23 Prozent der Befragten aus. Im vergangenen Quartal waren es 24 Prozent.

Die Zahl der kaufwilligen Interessenten für Aktien und Aktienfonds ist gegenüber dem ersten Quartal um 16 Prozent auf 50 Prozent gestiegen. Union Investment-Vorstand Hans-Joachim Reinke führt dies auf Kursgewinne seit März des Jahres zurück. Reinke ist sicher, dass die Tiefststände dieses Jahres nicht mehr unterschritten werden und rät langfristig orientierten Anlegern zum Aufbau von Positionen.

Die Befragung fand vom 4. bis 13. Mai unter privaten Entscheidern im Alter von 20 bis 59 Jahren statt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x