Brennstoffzellen-Kraftwerk von FuelCell Energy: Die Spezialistin muss auf die Kostenbremse drücken. / Foto: Unternehmen

13.01.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Umsatz- und Gewinneinbruch bei FuelCell Energy – Aktie fällt

Die Brennstoffzellen-Spezialistin FuelCell Energy hat ihre Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2016 veröffentlicht, das am 31. Oktober 2016 endete. Das Unternehmen erwirtschaftete demnach einen Umsatz von 24,5 Millionen Dollar im Vergleich zu 51,5 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Nettoverlust belief sich für das vierte Quartal 2016 auf 13,7 Millionen Dollar oder 0,41 Dollar pro Aktie, im Vergleich zu einem Verlust von 9,7 Millionen Dollar oder 0,38 Dollar pro Aktie im vierten Quartal 2015.  Um Kosten zu sparen, entlässt das Unternehmen aus Danbury im US-Bundesstaat Connecticut nach eigenen Angaben 17 Prozent der Mitarbeiter (wir berichteten).

Aufgrund der gesunkenen Nachfrage für Brennstoffzellen-Systeme will das Unternehmen künftig ausgewählte Projekte im Portfolio behalten und damit Umsätze generieren, anstatt sie bei der Inbetriebnahme zu verkaufen. Diese Entscheidung wirkte sich bereits auf die Absatzzahlen aus. Auch das Servicegeschäft wird für FuelCell wichtiger: Die Erlöse aus Dienstleistungen und Lizenzen beliefen sich im Berichtszeitraum auf 11,4 Millionen US-Dollar, verglichen mit 5,5 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtzahlen für das Geschäftsjahr 2016 hat FuelCell noch nicht bekannt gegeben.

Auch die Umwelt-Aktie knickte nach der Bekanntgabe der Zahlen ein: An der Nasdaq kostete die FuelCell-Aktie noch 1,9 Dollar (Stand 12.1.). Auf Jahressicht ist ddas ein Wertverlust von über 65 Prozent. 

FuelCell Energy: ISIN US35952H5028 / WKN A2ABREUSA
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x